Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Bitterer Saftporling?

  • Hallo zusammen,


    heute hab ich diesen (ich denke mal) Bitteren Saftporling gefunden. Es stimmt auch echt sehr viel ( laut Literatur ) überein, nur nicht das Substrat!
    - Substrat: eine schon etwa 2 Jahre liegende Eberesche
    - Fruchtkörper: ziemlich breit angewachsen, Oberfläche fein filzig, Röhrenlänge ca. 8 mm
    - Geruch: sauer, pilzig
    - Geschmack: erst säuerlich, dann bitter, also saubitter!
    - Sporen: elliptisch, ca. 5 x 2 µ


    Kann das der Bittere Saftporling sein?


    PS: Ich hab heute extra den deutschen Namen gesucht!


    Viele Grüße
    Charlotte

  • Hallo, Charlotte!


    Oligoporus stipticus (dann haben wir nun beide Namen gennat, deutsch und lateinisch :wink: ) kann durchaus auch an laubholz wachsen. Optisch könnte es auch gut hinkommen. Aber die Sporenkenne ich so fast zylindrisch bei der Art und 2µm sind schon so im oberen Grenzbereich bei der Breite.
    Aber das mag mal etwas variieren, also wenn sie von der Form her passen, dann würde ich deiner Bestimmung nicht wiedersprechen.
    Eine gute Mikrozeichnung findest du dazu bei >Mycobank<.
    Da gibts auch eine Beschreibung, die dürfte aus Gilbertson / Ryvarden sein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.