Kaventsmann

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 1.820 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Juli 2016 um 17:44) ist von weisheit.

  • Liebe Pilzfreunde,

    Habe heute diesen Kaventsmann im
    Wald gesehen. Leider schon sehr zerfressen und alt deswegen nicht für die Pfanne geeignet. Ich habe allerdings noch nie so einen großen Pilz gesehen. Handelt es sich hier um einen alten Steinpilz?

    Liebe Grüße
    [hr]
    Oder maronenröhrling?

  • Hallo Mad-T,

    ein wirklicher Kaventsmann ist das in der Tat und es ist ein Steinpilz, ich halte ihn jeden Fall dafür, weil ich auch selbst schon solche riesen Teile gefunden habe. Eine Marone wird sicher nicht so groß werden und der weißliche Stiel spricht auch dagegen.

    Das Wort kaventsmann habe ich mal bei Wikipedia nach gelesen. Hier die Erklärung:
    Kaventsmann bezeichnet umgangssprachlich einen beleibten Mann oder einen großen Gegenstand, in der Seemannssprache auch eine große Welle. Der Ausdruck leitet sich vom Wort Kavent (von lat. cavēre ‚Beistand leisten‘) ab, welches in der älteren deutschen Rechtssprache einen Bürgen bezeichnet.[1] Vermutlich wurde der Körperumfang oder auch die Machtfülle der wohlhabenden Bürgen hier bildhaft auf große/mächtige Gegenstände bzw. Personen übertragen.
    Nach einer anderen gängigen Herleitung geht der Begriff auf in Konventen lebende Mönche (Konventsmann) zurück, die man sich ebenfalls als wohlgenährte, dicke Männer vorstellte.[2] Da das Wort aber erst seit dem 19. Jahrhundert belegt ist, ist diese Herleitung eher unwahrscheinlich.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.