Beiträge von weisheit

    Hallo Jens,

    vielen Dank für deine Mühe, den Artikel zu finden. Ich habe ja selbst die Ostseezeitung und hätte den Artikel einscannen können, aber leider habe ich die Zeitung ausversehen entsorgt.

    Und Recht hast du Steigerwaldpilzchen, ich verstehe auch nicht, wie so was immer wieder passieren kann. Aber es passiert ja immer wieder. Ja und in den Schulen, egal welche Klassenstufe, spielen Pilze kaum eine Rolle. Ich habe in diesem Sommer schon mehrmals Eltern am Telefon gehabt, deren Kleinkinder auf dem Rasen Pilze gegessen haben und die dann in der Kinderklinik landeten. Zum Glück ist nichts passiert, aber auch dieses Geschehen hat deutlich zugenommen.

    Liebe Pilzfreunde,

    in Stralsund hat es eine folgenschwere Vergiftung mit Grünen Knollenblätterpilzen gegeben. Doch lest selbst. Ich hoffe, der Link funktioniert.

    Der Link hat leider nicht funktioniert. Ich wollte euch den Zeitungsbeitrag zukommen lassen. Schade.

    Hallo Andy,

    Knollenblätterpilze müssen eine Manschette an der Stielspitze haben und eine ganz spetifische Knollenform. Dein Pilz gehört nicht dazu. Leider kommen hier die Farben nicht so gut rüber. Wenn das ein weißer Pilz mit Flecken oder Zonen wäre, ginge das in Richtung Bleiweiße Trichterlinge.

    Hallo Markus,


    also von einem Schneehäutigem Champignon habe ich noch nie etwas gehört. Hast du vielleicht einen wissenschaftlichen namen dazu? Ansonsten ist eine Bestimmung nach deinen Bildern kaum möglich.

    Hallo Luzia,

    die Art von Holzverfärbung, noch dazu an Sorbus, das sind die Restn Biscogniauxia marginata - Gerandeter Kugelpilz: Die Rinde der Eberesche fällt ab und als nächstes die alten Perithezien dieses Kohlenpilzes, ein Rand im Holz bleibt übrig und erzeugt dieses Muster. Ein paar Fotos von Biscogniauxia marginata hänge ich mit an und auch eine Darstellung des "echten Giraffenholzes" an Acer, vom Verursacher (li.) bis zum Überwachsen und Vergehen Diese Interpretation stammt nicht von mir auch nicht die Bilder, aber es hat alles seine Richtigkeit.

    Liebe Pilzfrunde,

    ich habe gestern auf dem Weg zum Strand eine richtig schöne Ziegenlippe gefunden und möchte diese hier einstellen. Deutlich zu sehen sind die Unterschiede zu anderen Rotfußröhrlingen oder zum Braunen Filzröhrling.

    Hallo Luzia,

    sehr interessant, was da so alles noch auf dem Holz zu sehen ist. Interessant auch der Artikel über Pilze an Vogelbeere. Also ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich nicht um ein Giraffenholz handelt. Die Möglichkeit eines Kohlenpilzes an Vogelbeere liegt nahe. Die kleinen gelben Dinger könnten Gallerttränen sein und der Schleimpilz ist auch einer. So einen ähnlichen habe ich auch schon gefunden und er entpuppte sich als

    dieser hier - Grauweißer Kugelschleimpilz.


    Den grauen becherlingsartigen kenne ich nicht.

    Zitat
    Anischampignons und Wiesenchampignons sind meistens auch größer als Karbolchampignons. Kann man das so sagen?

    Hallo Maxi123,


    das kann man nicht so generell sagen. Wiesench. sind oft wesentlich kleiner als Anisch. Der Karbolch. kann schon recht groß werden. Die Größe hängt ja auch immer von den Wachstumsbedingungen ab.

    Hallo Luzia,

    es könnte aber auch etwas anderes sein als ein Giraffenholz. Mir sieht das hier zu hell aus. Welche Holzart hats du denn hier vorliegen? Die typische Musterung beim Giraffenholz entsteht auf Ahorn.

    Hallo Maxi123,

    eigentlich kannst du Steinpilze wie alle anderen Pilze zubereiten. Wenn du den Eigengeschmack haben willst, dann brat sie einfach in Butter mit etwas Salz. Den ersten sehr jungen Steinpilz und wenn er recht klein ist, esse ich immer roh.

    Hallo Pilzfreunde,

    nun haben sich die Pilze auch in meine Gegend vorgetraut. Ich habe vorgestern in Nähe der Küste in einem typischen Buchenwald am Wegesrand Schwefelgelbe Hexenröhrlinge (Sutorius Junquilleus) gefunden. Etwas entfernt von diesem Fund standen auch am Wegesrand Röhrlinge, die ich nicht als Schwefelgelbe Hexenröhrlinge bezeichnen würde. Die Hüte waren bräunlich und die Röhren orangefarben. Sehr geblaut haben beide Arten. An ein Schnittbild habe ich im Wald nicht gedacht, habe aber beide Arten auf Papier noch einaml fotografiert.

    Und hier der andere Röhrling.


    Alle noch mal auf Papier.



    Hallo zusammen,

    bei dem zweiten eingestellten Bildern kann ich mit Ziegenlippe mitgehen, aber die ersten Bilder sind in meinen Augen fragwürdig. Der Hut und der Stiel haben zuviele Rottöne.