Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 1 Antwort
  • Ich bin mal wieder an meine Grenzen gestossen und benötige eure Hilfe, für die ich mich jetzt schon bedanke.
    In einer ca. 15 Jahre alten Kiefernschonung fand ich dicht beieinander stehend folgende Pilze. Die kleine Keule, ich nehme mal an, dass es eine ist oder noch wird, macht es mir schwer, an eine eigena Art zu glauben, weil dicht daneben mehrere von mir auch nicht bestimmbare Pilze standen, die eine gewisse ähnlichkeit in Farbe und Geruch hatten. Ich denke bei allen auf beiden Fotos abgebildete Pilzen an Mutationen oder Missbildungen, weil ich annehme, dass das Erdreich stark mit Schadstoffen kontaminiert ist.
    Bitte macht mich schlauer.


    Klaus aus Gifhorn




  • Hallo, Klaus!


    Ich würde meinen, daß du das ganz richtig beobachtet hast. :agree:
    Die Übergänge hast du ja sehr schön dargestellt, von dem völlig deformierten Fruchtkörper zu beginn bis zu den normal ausgeprägten Fruchtkörpern.


    ich würde vermuten, daß die Art bei den Trichterlingen zu suchen ist. Da gibt es auch Arten mit breit angewachsenen, nicht herablaufenden oder nur "mit Zahn" herablaufenden Lamellen, so wie hier.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.