Täubling zu bestimmen..

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 7.221 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. September 2013 um 21:21) ist von Norbert.

  • Hallo,
    War heute im ehemaligen Bergwerk , um Kiefernreizker zu holen. Dabei habe ich diese farbenfrohen Täublinge gefunden. Ich glaube schon die Art zu wissen , aber ich will niemanden beeinflussen.
    Fundort : am flachen Rand eines Teiches , zwischen Erlen , Espen , Salweiden , Birken und Kiefern , alles junger Wildwuchs.
    Begleitpilze : Erlenkremplinge und Espenrotkappen
    Hut :Bis 6cm Durchmesser , halbkugelig mit deutlichem Mittelbuckel.Blutrot , Mitte ziemlich dunkel , am Rand teilweise blaß.Huthaut nur am Rande abziehbar.
    Lamellen hell creme, recht dicht , nicht sehr brüchig , kaum untermischt , in Stielnähe teils gegabelt.
    Stiel 4-6cm lang , ca.1,5cm dick , rötlich überhaucht , Basis nur weiß bis gelblich. Vollfleischig und fest.
    Fleisch in Hut und Stiel weiß.
    Geruch kann ich nicht beschreiben , nicht unangenehm . Geschmack scharf aber nicht sehr brennend , mit Rettichkomponente.
    Reaktion mit Eisensulfat schwach orangebraun , KOH und NH3 negativ.
    Sportenstaub creme , nach Zusammenkratzen auf der Glasplatte satt creme , fast ocker.
    Was sagt ihr dazu ??
    Grüße Norbert




    Edit : beim 3. Bild stimmen die Farben nicht , viel zu dunkel.

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

    Einmal editiert, zuletzt von Norbert (4. September 2013 um 20:16)

  • Hallo Norbert,

    Du und deine Täublinge:grrr:. Ich würde hier den Blut-Täubling (Russula sanguinaria) vermuten.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo lieber Norbert,
    ich würde den als Buckeltäubling bezeichnen,aber bei den Täublingen weiß man ja nie.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

  • Hallo Gerhard,

    alle Speitäublinge haben weißes Sporenpulver:wink:.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg , Hallo Gerhard.
    Danke für eure Antworten. Tatsächlich bin ich auch schon beim Blut-Täubling hängengeblieben. War aber wie immer nicht so recht sicher (verdammte Täublinge) Ich hole aber immer gerne eure Meinung dazu ein. Tatsächlich kann es kein Speitäubling sein , ist zwar scharf , aber lange nicht so brennend. Inzwischen habe ich noch ein paar weitere Bücher durchgeackert , und würde sagen : der isses. Sporengröße paßt auch ,auch der über dem Stiel besonders dickfleischige Hut , welchen ich als Buckel bezeichnete. Auch die runzelige Huthaut spricht sehr dafür.
    Nehmen wir ihn also als Blut-Täubling, außer es gibt noch Gegenargumente.
    Dank und Grüße
    Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .