Beiträge von Heuler22

    Hallo Ulrich,

    Für mich sind das sehr schöne Austerseitlinge, bester Qualität.

    das sehe ich nicht so. Ich denke hier eher an den Rillstieligen Seitling aber die Teile sind sehr schlecht von einander zu unterscheiden. Lungenseitlinge sind das nicht. Die sind nicht so kräftig in ihrer Statur.


    Kann es sein, dass Lungen und Austern auf demselben Stamm wachsen?

    Ja, das habe ich schon einmal gesehen.


    VG Jörg

    Hallo Andy,


    die sehen jetzt schon eher nach Agaricus langei aus als die weißen vom ersten Thread. Ich hatte übrigens auch schon einmal Blutegerlinge im Laubwald, die kaum röteten. Die entpuppten sich dann als Agaricus fuscofibrillosus. Das scheint bei denen auch hin und wieder vorzukommen. Bei den hier gezeigten Pilzen habe ich aber große Zweifel, dass es sich um die handelt. Ich sehe nirgends ein Laubblatt und die zersetzt dieser für gewöhnlich.


    VG Jörg

    Hallo Murmel,


    bei den "Steinis" bin ich auch eher beim Gallier. Hast Du eine Geschmacksprobe gemacht? Meine Sommersteinpilzbabys vom Samstag sehen eher so aus.



    Sonst sieht es bei dir ja fast aus wie bei mir.



    VG Jörg

    Hallo Flo,


    ich meinte aber Perlpilze und nicht den Schwefelporling:wink:. Die habe ich bisher nur an Eiche und Fichte gefunden und da schmeckt der absolut nicht. Meinen wunderbaren, butterweichen Fund vor zwei Wochen an Robinie habe ich mir nicht getraut zu probieren.



    Robinien sind ja bekanntlich giftig.


    VG Jörg

    Hallo Andy,


    unter dem Namen "Blutegerling" versteht man aber eher diese hier und die haben nie eine weiße Hutoberfläche. Um was es sich bei deinem Fund handelt kann ich nicht sagen. Vom Aussehen her wäre A. bernardii möglich aber dafür paßt deine Geruchsangabe überhaupt nicht.


    VG Jörg

    Hallo Rapha,


    zur Bestimmung hat Christoph ja schon fast alles gesagt. Ein gutes Merkmal ist auch noch, dass man in den Stiel vom Nelkenschwindling sogar eine Knoten machen kann, ohne das der zerbricht.

    Das ist auch ein Melkenschwindling

    Hallo Christoph,


    ob man den auch melken kann möchte ich bezweifeln ;). Ich liebe solche Verschreiber :D.


    VG Jörg

    Hallo Boris,

    Ich denke, dass Jörg hier nicht H. depilatum sondern H. impolitum schreiben wollte.

    ups, da habe ich mich in meinem ersten Beitrag verschrieben und es jetzt korrigiert.


    zudem Park/Wegrand unter Buchen und Eichen (was für den Schönfuß doch wohl arg ungewöhnlich wäre)

    da muss ich widesprechen. Ich finde Caloboletus calopus regelmäßig in einem Park unter alten Rotbuchen.

    Dieses Foto ist für mich vermutlich der Schönfußöhrling, roter Stiel und gelbes Röhren Futter.

    Hallo Veronika,


    das kann nicht sein da alle angefragten Pilze nicht blauen und auch keine Netzzeichnung aufweisen. Der rötliche Stiel beim ersten Pilz irritiert mich aber immer noch. Das kenne ich so auch nicht.


    Entschuldigung, daß ich zu dieser Verwirrung beigetragen habe|| und hoffe daß jetzt alles entwirrt wurde.


    VG Jörg

    Hallo Jens,


    ich benutze die eigentlich nicht als Speisepilze. Dafür sind sie zu selten und auch noch meistens madig. Wenn ich einmal einen herausnehme um seine Merkmale zu zeigen bleiben immer nur kleine Stücke übrig, die dann im Mischgericht nicht auffallen.


    "Michael-Hennig-Kreisel, Handbuch für Pilzfreunde" schreibt über dessen Wert:


    "Einer der vorzüglichsten Speisepilze, von besonderen Wohlgeschmack. Ergibt eine gelbliche Brühe mit Fleischbrühegeschmack. Dem Steinpilz mindestens ebenbürtig!"


    Ob dem so ist entzieht sich meiner Kenntnis.


    VG Jörg

    Hallo Boris,


    jetzt ist es eindeutig zu erkennen, daß es sich um den Fahlen Rörling handelt. Mich hatte ja sowieso nur der rote Stiel irritiert. Meine Gratulation zum eher seltenen Fund:thumbup:.


    Hallo Jens,

    Ja denn die Basis muss einen Iod /chlorigen Geruch haben.

    das stimmt nicht so ganz. Ich finde auch immer einmal wieder einige ohne diesen Geruch.


    VG Jörg

    Hallo Boris,


    wenn der nicht so viel rot am Stiel hätte würde ich ihn sofort als H. depilatum H. impolitum bezeichnen. Ich kenne die nur mit etwas rot in Richtung Stielbasis und das macht mich unsicher. Der Fundort unter Buchen ist auch ungewöhnlich aber dort sollen die ja auch wachsen. Die Oberflächenstruktur am Stiel paßt jedenfalls und so gehe ich mit deiner Vermutung mit.


    Ein einziges Bild ist zur sicheren Bestimmung aber zu wenig.


    VG Jörg