Pilze & Musik !

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 2.609 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (6. Oktober 2017 um 14:33) ist von Neitzert.

  • "Musica Mycologica - Pilzmusiken von Roski überStrawinsky bis Cage !"

    In der Tradition des musikalischen Gastmahls entführt Sie derKultursoziologe Dr. Lutz Neitzert am Mittwoch, dem 25. Oktober, im ebenso wunderschönen wie wundersamen "Haus der Ritter zu Raubach" (Raum Koblenz) in die Mycelien der Musikgeschichte !
    Ob das (s. auch Abb.) den ein oder anderen 123-Pilzfreund am 25. Oktober vielleicht einmal in den hohen Westerwald locken könnte ?
    Würde mich freuen !
    Mit herzlichen Gruessen
    L. Neitzert
    http://rz-home.de/~dneitzer/

  • Hallo Neitzert,

    interessant ist das schon. Ich frage mich allerdings, was hier wohl im Vordergrund steht, die Musik, die Pilze oder das Menü?
    Pilze in der Malerei, Literatur und bildenden Kunst macht für mich Sinn und natürlich in der Küche, aber in der Musik? Ich hätte gern mal gehört, wie sich ein großer Steinpilzfund vertonen lässt. Sicher mit Freundengeschrei, aber mehr doch wohl nicht. Und wie mag es klingen, wenn ich Grüne Knollenblätterpilze oder gar Stinkmorcheln finde?

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ich glaube, Sie wären überrascht !
    Beim Steinpilz zum Beispiel reicht die musikalische Palette von einer "Bolete Polka"..
    http://www.deezer.com/en/track/8179334
    ...bis zu den Klängen des esoterisch hochbegabten ;) tschechischen Komponisten Vaclav
    Halek:
    https://archive.org/details/Hudebn…tlasOfMushrooms
    Und auch zu Knollenblätterpilzen und zum Phallus impudicus ist dem ein oder anderen Musiker durchaus etwas eigefallen.
    hg
    Lutz Neitzert