Heringstäubling

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 6.089 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (7. September 2013 um 11:28) ist von Ehemaliges Mitglied 01.

  • Hallo
    Pilzlich ist ja noch nicht so richtig der Durchbruch gekommen, aber trotzdem ein persönlicher Erstfund. Ein Grüner Heringstäubling. Der soll nach Hering riechen! Unsinn, der riecht nach lange nicht mehr lebenden Hering, der in der Sonne liegt. :sick::sick::sick:

  • hast du ihn auch gerochen, den Heringsduft, Uwe? Vom Bild her sieht dein Pilz dem Grasgrünen Täubling oder Grüner Birkentäubling (Russula aeruginea) sehr ähnlich.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Zitat von weisheit pid='4117' dateline='1378494967'

    hast du ihn auch gerochen, den Heringsduft, Uwe?


    Hallo Veronika
    Der hat nicht nur nach Hering gerochen, sondern nach vergammelten Hering gestunken! Nur ein kleinerer, jüngerer war nicht so extrem im Geruch! Das hat überwindung gekostet, den zu probieren. Aber er war mild im Geschmack! :)

  • Hallo Uwe,
    Einen Heringstäubling habe ich bisher noch niemals gefunden , der fehlt mir noch in meiner Sammlung. Aber gut , von dir bestätigt zu bekommen , daß der Geruch so deutlich ist. Das gibt mir die Gewißheit , daß ich die bisher nicht übersah.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo Norbert
    Der wirklich üble Geruch ist aber erst bei älteren Pilzen. Bei ganz jungen ist der noch nicht so ausgeprägt.
    Ich versuche dieses Jahr Täublinge makroskopisch zu bestimmen. Erst gab es keine :( jetzt kommen einige und es wird immer verwirrender! :confused:

  • Hallo Uwe,
    Ich wollte mich dieses Jahr auch mehr mit den Täublingen auseinandersetzen , habe mich im Frühjahr auch darauf vorbereitet , trotzdem läßt sich dei Verwirrung dabei absolut nicht vermeiden. Das führt soweit , daß ich manchmal sehe : Täubling , nix auffälliges dran , Mischwald ----- Norbert , laß stehen , bringt nur Frust.
    Na ja , wird auch noch , wenn auch langsam.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Zitat von Norbert pid='4140' dateline='1378539880'

    Hallo Uwe,
    Ich wollte mich dieses Jahr auch mehr mit den Täublingen auseinandersetzen , habe mich im Frühjahr auch darauf vorbereitet , trotzdem läßt sich dei Verwirrung dabei absolut nicht vermeiden. Das führt soweit , daß ich manchmal sehe : Täubling , nix auffälliges dran , Mischwald ----- Norbert , laß stehen , bringt nur Frust.
    Na ja , wird auch noch , wenn auch langsam.
    Gruß Norbert


    Das Gleiche auch hier Norbert (mein Sohn heißt auch Norbert), finde Täublinge und glaube, und glaube, und glaube das ich ihn richtig erkannt habe, aber dann, aber dann ist es doch nicht. Aber wie Uwe es schon in seinem Thema besprochen hat, das das wichtigste ist der Geschmack, nun die Frage ist, ist es 100%. Oder soll man die Täublinge einfach stehen lassen.
    Alles Bestens
    Udo

    Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

  • Wenn man den Pilz als Täubling erkannt hat, kommt Punkt 2! Wichtige Arten kennenlernen! Man kann dann gleich schlecht schmeckende aussortieren (nicht sammeln) und braucht nur hin und wieder mal einen probieren. Ich werde gelegentlich mal einen vorstellen.

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 01 (7. September 2013 um 11:29)