Beiträge von Pilzmaus

    Guten Abend.


    Ich habe hier diese 3 Exemplare; der dicke ganz rechts scheint mir ein Pantherpilz zu sein, aber bei den anderen beiden bin ich nicht sicher.

    Alle haben weiße, freie Lamellen, weißes Fleisch und braune Hüte sowie Knollen; die Einteilung mit Warzengürtel oder Kindersöckchen trau ich mir aber garnicht zu.

    Allerdings hat nur der Dicke links auch einen weißen Stiel; bei den anderen ist er braun.

    Sie riechen für mich rettichartig und bei allen ist die Huthaut bis zu Mitte abziehbar.

    Gefunden im Mischwald, unweit von Fliegenpilzen.


    Was meint ihr?


    Liebe Grüße, Susanne

    Hallo ihr Lieben, die Bestimmung dieser schönen Pilze ist gar nicht leicht.

    Ich vermute Rötelritterlinge.

    Der Hut hat innerhalb weniger Stunden einen beachtlichen Farbwechsel von leuchtend Lila zu Kastanienbraun hin gelegt.

    Die ersten Exemplare fand ich im Mischwald, die anderen wachsen in einem Schafunterstand auf einer Wiese mit gemischtem Baumbestand.

    Die Lamellen sind angewachsen wie ich das sehe.

    Der Hut ist oben lila bzw später braun und noch später bleicht er aus.

    Die Hutkrempe ist anfangs eingerollt.

    Lamellen und Stiel lila; Fleisch im Stiel lila, oben weißlich.

    Wenn ich etwas vergessen habe zu erwähnen, bitte ich höflichst um Entschuldigung.

    Er riecht angenehm, erinnert etwas an Zitrus. Probieren habe ich mich nicht getraut.

    Dankeschön im Voraus ❤

    Guten Abend liebe Pilzfreunde.

    Ich habe heute diese Kerlchen gefunden.
    Die Hutoberseite ist gräulich bis gräulich-bräunlich und wird zum Rand hin deutlich heller, Lamellen , Stiel und Fleisch weiß.
    Geruch kaum wahrnehmbar, aber nicht unangenehm.
    Geschmack angenehm mit ganz leichter schärfe (wie bei gekauften Austernseitlingen).
    Die Lamellen sind angewachsen.
    Gewachsen sind sie auf einem toten, liegenden Baum; weiß leider nicht, welcher.
    Mischwald.
    Die Bilder von drin sind leider etwas dunkel scheint mir, entschuldigung :(
    Was habe ich noch vergessen zu schreiben?
    Gerne Rückfragen! :)
    Ich danke euch ganz herzlich.

    Guten Tag liebe Pilzfreunde.

    (Vorab, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin. Bitte gegebenfalls verschieben. Vielen Dank.)

    Es geht darum, dass wir in Gefäßen, in denen Regenwasser stand und getrocknet ist, immer rote Rückstände haben. Ich weiß nicht, wann mir das zum ersten Mal aufgefallen ist.
    Bei Facebook taucht diese Fragestellung auch immer wieder auf, leider wusste bisher niemand etwas genaues.
    Heute schrieb ein Bekannter, er vermute, dass es ein roter Pilz sein könne.
    Ich habe mal ein Bild angehängt.
    Die Rückstände sind definitiv kein Rost; sie treten zB auch in gläsernen Vasen auf oder bei meinem Vater auf der LKW-Plane. Überall da, wo Regenwasser immer wieder verdampft ist.
    Ich hab hier ein Mikroskop, ob das gut genug ist, um etwas zu erkennen, weiß ich aber nicht; müsste ich testen.
    Ich weiß nur leider nicht, worauf ich achten/was ich suchen müsste und wie ich das am Besten bewerkstelligen soll.

    Kennt jemand dieses Phänomen und kann uns sagen, was das ist?

    Vielen Dank im Voraus,

    Susanne

    Bilder

    • wasistdas.jpg

    Hallo liebe Pilzprofis :)


    Bitte werft mal ein Auge auf diese "Früchtchen". Ich bin ja nur mit Pilzbuch unterwegs und freue mich immer, wenn ich beim Erkennen Fortschritte mache.


    Nr.1 scheint mir ein Stäubling zu sein. Ich habe es leider bisher versäumt ihn aufzuschneiden und auf Lamellen zu prüfen, aber er fühlt sich überall fluffig an wie ein Marshmallow, so viel kann ich immerhin schon Mal sagen.
    Er hat auch solche Schüppchen auf der Haut, die abgehen wenn man daran reibt. Farblich ist er sehr weiß bis oben leicht cremig. Ich tippe auf Beutelstäubling.


    Nr.2 scheint mir entweder Judasohr oder Kreisel-Drüsling zu sein. Ich finde sie schwer zu unterscheiden, tippe aber eher auf Judas wegen dem "Knubbelchen" in der Mitte der Stelle an der er rauswächst.
    Ansonsten sind meine Exemplare doch flacher als auf den meisten Bildern die ich dazu gefunden habe; mehr wie eine Untertasse wobei die Bilder anderer Leute schon in Richtung Schüsselchen gehen.
    Sie scheinen mir allerdings sehr frisch zu sein und die Bilder wurden im Regen gemacht, der Ast lag sogar im Wasser.


    Nr.3 ist ein wirklich hübscher Pilz, der ins Lilane geht.
    Der Hut ist eher leicht beige-cremefarben, Stiel und Lamellen allerdings eher lila-rosa. Das Fleisch würde ich als weiß bezeichnen, vielleicht mit ganz minimalem Lilahauch. Verfärbt hat sich nichts. Das Fleisch riecht für mich an den Lamellen blumig.
    Ich würde ihn als Rötelritterling einordnen; als Lilastieliger oder Lavendelfarbiger; für einen Violetten scheint er mir zu hell/pastellig.
    Die Huthaut lässt sich übrigens recht gut abziehen.


    Es grüßt ganz lieb und bedankt sich im Voraus,
    Susanne

    Hallo Heiko!
    Oh Du hast so junge Schirmlinge schon mitgenommen?
    Lohnt das denn?
    Ich habe gestern auch welche gesammelt, aber nur die "großen". Um die Kleinen hats mir so Leid getan :)


    LG,
    Susanne

    Einen schönen, guten Abend.


    Ich habe heute u.a. diese beiden Sorten gefunden. Ich tippe auf Rotfußröhrling und Parasol/Riesenschirmling.
    Falls ich etwas vergessen haben sollte, bitte nicht schimpfen sondern einfach nachfragen; ich bin manchmal ein bisschen schusselig ;)



    Bei dem vermuteten Rotfuß habe ich festgestellt, dass der Stiel nach Druck nach einer Weile bläut bzw grünt, schwer zu sagen.
    Die Geschmacksprobe könnte passen, ich empfinde ihn als säuerlich/pilzig. Geruchlich nehme ich fast nichts wahr.
    Ansonsten seht ihr ja: brauner Hut, gelbe Röhren und Fleisch, der Stiel rot-gelb.
    Auch den häufig beschriebenen roten "Schutzanstrich" unter dem Braun des Hutes vor dem gelben Fleisch konnte ich beim durchgeschnittenen Pilz sehen.
    Meint ihr, ich könnte mit meiner Prognose richtig liegen?


    Bei den vermuteten Safranschirmlingen bin ich mir nicht sicher. Ich habe alle im Wald gesammelt, um ein Freizeitzentrum herum. Ehrlichgesagt sagen sie mir geruchlich überhaupt nichts, weshalb ich mir unsicher bin, ob ich sie nicht mit ihrem giftigen Vetter verwechsele. Die Hüte sehen zum Teil ja auch recht verschieden aus, einige deutlich heller und weniger schuppig als andere. Den verschiebbaren Ring haben sie alle.
    Der Stiel ist hohl, Lamellen frei und weiß, geschmacklich und geruchlich sehr neutral, knollige Basis.
    Ich habe 2 aufgeschnitten und sie haben gerötet.
    Auf den letzten beiden Bildern habe ich 2 Exemplare, die sehr zart und klein erscheinen im Vergleich zu den anderen, und heller. Ob das die gleiche Art ist?


    Ich bin schon so gespannt auf eure Einschätzungen und sage im Voraus vielen lieben Dank :)


    Susanne

    Hallo Heinz und vielen Dank für die sehr schönen, anschaulichen Bilder :)


    Das ist schon faszinierend mit den Pilzen; ich habe gestern noch ein bisschen über den Krempling gelesen und war überrascht, dass er früher viel gegessen wurde obwohl er sehr giftig wirkt nach einer Weile.


    Liebe Grüße,
    Susanne

    Hui und oh wow, vielen lieben Dank, das ging jetzt aber sehr, sehr schnell! :)
    Toll, wenn man sich so gut auskennt!


    Und der Rasling kann so unterschiedliche Hutfarben haben? Erstaunlich!


    Liebe Grüße,
    Susanne

    Guten Abend.


    Ich habe diese hübschen Kerlchen gefunden, auf einem ehemaligen Nutzgelände, wo zB Mauerreste rumliegen und ganz sicher auch altes Holz vergraben ist. An lebenden Bäumen wachsen hauptsächlich Birken und Pappeln.


    Ich vermute, dass das Raslinge sein könnten, aber welche? Auf den ersten beiden Bildern ist der Hut wirklich sehr, sehr dunkel!
    Ich habe ihn für mich als schwarz eingeordnet mit weißen Lamellen, weißem - oder ganz leicht bräunlichem - Stiel und weißem Fleisch und die Pilze darum bei meiner ersten Suche nicht in der Suchmaschine gefunden. Heute entdeckte ich dann deutlich hellere Exemplare in zimtigerem Farbton nicht mal einen Meter daneben, auf Bild 3 sind 3 etwas ramponierte Exemplare davon zu sehen. Hutdurchmesser ca 4 cm.
    Der Hut ist sehr rundlich. Sie riechen kaum. Lamellen würde ich sagen angewachsen. Mehrere Pilze wachsen aus einer Stelle, nicht nur einfach nebeneinander, sieht man ja.
    Ich hoffe, ich vergesse jetzt nichts; leider habe ich diesen Beitrag schon ein Mal geschrieben aber da hatte ich beim Hochladen ständig den Internal Server Error und mein Text war irgendwann auch weg Also bitte im Zweifelsfall nachfragen.
    Die helleren Exemplare sind für mich als Laien - bis auf das hellere Braun des Hutes und einen ganz leicht braunen Stiel - ansonsten mit dem Dunkelhutigen identisch.
    Das Fleisch ist insgesamt sehr fest, der Stiel ist gefüllt und verfärben tut sich nichts.


    Auf Pilz Nr 2 kann ich mir nicht wirklich einen Reim machen. Er wächst unter Birken und ich habe ihn immer für einen Birkenreizker gehalten, aber sicher bin ich mir nicht. Er ist deutlich weicher und "butteriger" als die Pilze, die ich als Raslinge vermute.
    Bräunlicher Hut, Lamellen herablaufend, ebenfalls bräunlich, Stiel und Fleisch heller bräunlich/cremig, eigentlich sieht man alles im Bild... Geruch ist nicht so leicht zu sagen für mich da ich noch mit den Resten einer Erkältung kämpfe, aber ich dachte, er wäre eventuell nicht nur pilzig sondern auch ein wenig anisig?? Aber wie gesagt, nicht sicher!
    Die Exemplare sind übrigens deutlich größer als zB letztes Jahr, der Hut auf dem Bild hat sicher seine 11 cm. Die kleineren Exemplare hatten einen an den Rändern mehr eingerollten, rundlicheren Hut; aber vll sind die großen hier einfac auch schon älter.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eine Idee hättet, was das sein könnte und wünsche noch einen schönen Abend :)


    Dankeschön Veronika, das probiere ich!!! :) Stimmt schon, im Laptop-Zeitalter klappt man die Dinger ja nur noch zu und dann wieder auf, runter gefahren werden die kaum noch...
    Einen schönen, sonnigen Sonntag Dir :)

    Guten Morgen.


    Ich habe eben versucht, einen Beitrag im Pilzbestimmungsforum zu verfassen.
    Ich wollte 3 Bilder hochladen, bei zweien hat das zuerst auch funktioniert, aber bei dem 3.bekam ich die Fehlermeldung "500 Internal Server Error". Die Bilder sind alle unter 5 MB groß.
    Ich habe versucht, den Beitrag zu speichern - auch da kam der gleiche Fehler. Daraufhin habe ich den Tab komplett geschlossen und einen neuen aufgemacht, den Text reinkopiert und nochmal versucht, meine Bilder hoch zu laden, es ging wieder nicht wegen besagten Fehlers :(
    Woran könnte das liegen und was kann ich tun?


    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Susanne

    Hallo Uwe, ich glaube, unsere Beiträge bzw meine Bearbeitung des ersten haben sich gleich 2 Mal überschnitten.
    Schau mal, im Beitrag über dem Bild habe ich direkt an Dich geschrieben:


    Oh hallo Uwe, leider sehe ich Deinen Beitrag erst jetzt.
    Meinst Du mit grünlich das Fleisch oder den Stiel von außen?
    Hm also ich kann da nichts grünliches erkennen. Nur braun. Hier ist auch das Schnittbild.


    Dankeschön und liebe Grüße!

    Hallo Veronika. Ich glaube, auf der einen Seite wuchs eine Pappel und auf der anderen Weißdorn. Ich schaue aber nochmal ins Baumbuch...


    Edit: Ja, ich würde sagen eine Pappel.


    Oh hallo Uwe, leider sehe ich Deinen Beitrag erst jetzt.
    Meinst Du mit grünlich das Fleisch oder den Stiel von außen?
    Hm also ich kann da nichts grünliches erkennen. Nur braun. Hier ist auch das Schnittbild.


    Das Fleisch zeigt übrigens keine Farbveränderung und die Huthaut lässt sich nur am Rand gut abziehen, je mehr es in die Hutmitte geht umso eher reißt sie.

    [hr]
    Guten Abend.
    Ich war gestern im Wald und habe so einige Pilzchen fotografieren können. Leider gab es keinen einzigen Röhrenpilz, so dass ich die ganzen Pilze stehen ließ weil ich mir nicht sicher war. Ich möchte euch die Bilder nicht vorenthalten, auch wenn ich nur mutmaße in den Arten, ich bin noch ganz neu bei diesem Hobby und darum wäre ich glücklich, wenn ihr ein bisschen nachsichtig mit mir wärt wenn ich mich irre :)
    Leider hatte ich wenig Zeit, so mit Einjährigem und dessen genervter Oma macht das gar nicht so viel Spaß. Wenn also Bilder nicht so gut sind oder etwas fehlt, tuts mir wirklich Leid :(
    Vielleicht wisst ihr ja trotzdem was das so sein könnte.


    Bei Nr.1 vermute ich den sägblättrigen Ritterling.
    Insgesamt ein wunderschöner Pilz, der ausschaut wie ein Blumenstrauß.


    Nr 2 schaut aus wie der Hallimasch bei Laux, im BLV Pilzführer sieht er jedoch völlig anders aus, hm:hmmm:



    Nr.3 ist ein sehr hübscher, recht kleiner, rabenschwarzer Pilz. Ich tippe[size=4] [size=2]daher auf den rabenschwarzen Rötling[/size][/size][size=4][size=4][size=2].


    Nr.4 - ich tippe auf bereifte Weichritterlinge.


    Nr.5, schwer...! Vermute entweder echter Pfifferling, falscher Pfiffer oder Ölbaumtrichterling. Allerdings sieht man auf dem 3.Bild des Pilzes, dass der Stiel hohl ist, was Laux bei keiner der Arten erwähnt...


    Nr6 scheint mir ein Schirmling zu sein. Abr ob das jetzt der Parasol ist oder ein anderer... Leider keine Ahnung.[/size][/size][/size]

    Hallo ihr Lieben und vielen herzlichen Dank für die nette Begrüßung! :)
    Ich habe zwischenzeitlich 2 Threads eröffnet und auch etwas gestöbert, das ist ja der Wahnsinn, wie toll ihr euch auskennt, sagenhaft! :)
    Ich war heute im Wald und habe keinen einen Pilz mitgenommen. Ich habe ja nur mein kleines Pilzbüchlein und muss dauernd blättern, sehr zeitintensiv. Meine Mutter hat zwar nach meinem kleinen Zwerg geschaut, aber mit 1 Jahr ist es einfach noch nicht so spannend für ihn im Wald.
    Trotzdem war es eine interessante Exkursion, ich habe einige Arten fotografieren können. Ich sehe es postiv ;)
    Vielleicht eröffne ich mal ein Thema und zeige, was es da so gab.
    Ich habe übrigens keinen einen Röhrenpilz gefunden :(
    Euch ein schönes Wochenende!
    Susanne

    @ Thomas, ja, mit Ausspucken, keine Sorge :) Zum "so essen" wäre ich zu ängstlich.


    @ Jörg Oh das wusste ich nicht. Ich dachte immer, man soll Pilze abschneiden damit das Mycel nicht beschädigt wird. Ich nehms mir zu Herzen und berücksichtige das beim nächsten Mal :)


    Also würdet ihr sagen, dass man Champigons besser stehen lässt? Das ist ja schade.
    Ich hatte bisher nur von dem Karbolegerling in Zusammenhang mit Gift gelesen.


    Ah, Schwefelköpfe! Das passt, ich dachte noch, das Gelb ist ein schwefliges.
    Dankeschön :)