Beiträge von theeyeofspike

    Hallo!


    Mein erster Gedanke war auch Beutelstäublinge.

    Also, der größere misst 7x4 cm, der kleinere 5x2,5 cm.

    Da wuchsen sehr viele auf dem Holzhaufen, von klein bis größer, der größte war ca. 10 cm lang.

    Hallo!


    Ist das hier ein Blaustielschleimfuß?

    Hut und Stiel sehr schleimig. Der Stiel fühlt sich außen irgendwie "verschieblich", so ähnlich wie beim Schwarzblauenden Rörling.

    Saurer Nadelwald, moosig und feucht.



    Vielen Dank,

    LG, Spike

    Hallo Pablo!


    Ich komme nun nach reichlicher Ansicht von Bildern von Körnchenröhrlingen nicht zum Schluss, dass die von mir gefundenen Pilze auch Körnchenröhrlinge sind. Meine sind richtig hellgelb am Hut, nicht so braun, kastanienbraun, hellbraun, ockerbraun, wie ich den Körnchenröhrling auf Bildern und in Büchern kenne. Auch haben die meinigen einen insgesamt kürzer wirkenden Stiel, auf Bildern sind die Körnchenröhrlinge etwas höher gewachsen.

    Vieleicht hilft es, dass ich sie am Wegesrand im Gras gefunden hatte, auch von früher kann ich mich daran erinnern, diese Pilze immer im Gras gefunden zu haben.

    Auch kommt die Farbe auf meine Bildern nicht so rüber, wie sie in natura ist. Hier ein Link zu einem Bild, so wie die Pilze in Wirklichkeit aussahen: gold--roe.jpg (goldroehrling.htm). Ja, es handelt sich hier um Bilder des Goldröhrlings, aber eben dieses eine Bild gibt ziemlich das strahlende gelb wieder, das ich von diesen meinen Pilzen kenne.

    Vielleicht hab ich auch nur zuviel ein Problem mit der untypischen Farbe, aber wenn ich mir den Echten Pfifferling und den Blassen Pfiffelling zum Vergleich nehme, :hmmm:.

    Warum siehst du trotz der anderen Farbe doch Körnchenröhrlinge?


    Vielen Dank,


    LG Spike

    Hallo!


    HIer noch 2 mir nicht bekannte Pilze.


    Der erste riecht angenehm , vielleicht nach Anis? Er hat einengerillten und langen Stiel, der zur Basis dünner wird und sich windet.


    01




    Der zweite gibt sieht aus wie ein Milchling, gab aber bei Anschnitt keine Milch ab.


    02




    Vielen Dank,

    LG, Spike

    Hallo!


    Was sagt ihr zu diesen schönen gelben hier?

    Es sind Schmierröhrlinge, das fühlt man eindeutig am Hut.

    Ich würde sie für eine Variation von Goldröhrlingen halten, bei dem größten Exemplar (Bild 5, 8 und 9) sieht man noch den Ansatz eines Rings.


    Vielen Dank,

    LG Spike




    Hallo!


    Ich habe gestern folgende Pilze gefunden.

    1200-1400 hm, vorwiegend Fichtenwalad, auch Kiefern, Lärchen vorhanden, wenig Laubbäume. Es hatte vor einigen Tagen gut geregnet.

    Hoffe auf Eure Hilfe beim Bestimmen!


    01:



    02:



    03:


    04:



    05:


    06:



    07:



    08:


    Nr. 1: ?

    Nr. 2: Ein Gürtelfuß?

    Nr. 3: Eine Lepista?

    Nr. 4: Ein Becherling?

    Nr. 5: Hier vermute ich den Filzigen Gelbfuß (Chroogomphus Helveticus)

    Nr. 6: Fuchsiger Rötelritterling (Paralepista flaccida) , bzw eine Exemplar der Wasserfleckige Rötelritterling (Paralepista flaccida forma gilva)

    Nr. 7: Bleigrauer Zwergbovist (Bovista plumbea)

    Nr. 8 : Schweinsohr (Gomphus clavatus)


    Vielen Dank!


    LG Spike

    Hallo!


    Ich hielt den hier für einen weißen Knolli, aber beim Betrachten von unten hat er keine weißen Lamellen, dafür aber eine sehr prominente Knolle.

    Mäßig feucht, 870 hm, Mischwald.

    Was sagt ihr dazu?


    LG, Spike


    Hallo!


    Was denkt ihr, was das hier sein könnte? Ich denke an einen Fuchsigen Röteltricherling, oder Ockertrichterling?

    Fundort: 1350 hm, Wiesenweg direkt am Waldrand, mäßig feucht. Sehe die öfter auf grasigen Waldwegen oder am Waldrand.


    Vielen Dank!

    LG, Spike


    Pablo, ich bin verwirrt...

    den Grauen / Eingesenkten Wulstling habe ich ganz anders im Kopf und auch auf Bildern. Nicht so zart und schlank wie die Bilder hier oben.


    Ich füge hier noch Bilder von (ich hoffe meine Vermutung ist richtig...) Grauen Scheidenstreiflingen ein. Die sehen für mich aus wie die auf den ersten beiden Bilden oben im Beitrag. Allerdings haben diese hier eben schon die deutliche Hutrandriefung und keinen Ring. Ich habe einige dieser Pilze unter großen Felsen gefunden, wo sich eine Art Höhle bildet und es recht sandig und locker ist (Siehe Bild 05 und 06 hier unten).

    Aber du wirst schon recht haben, wenn ich mir die Basen der 2 verschiedenen Bilderserien im Vergleich ansehe, fällt mir schon ein Unterschied auf. Auch haben die der zweiten Serie so gar kein Anzeichen eines Ringes, auch nicht eines mal dagewesenen...


    Eine andere Frage: Ich tu mich gerade schwer, den Grauen Wulstling von dem Grauen Scheidenstreifling zu unterscheiden, weil ich den Grauen Wulstling eben etwas dicker kenne, nicht so schlank und mit einer gewissen Knolligkeit an der Basis. Ein Pantherpilz könnte das nicht sein auf der ersten Bilderserie?


    Vielen Dank!

    LG, Spike


    Ja der riecht richtig knofelig, und hat keinen ganz dunkelbraunschwarzen Stiel, sondern wie du sagt, Pablo, einen helleren. Von der Basis bis zum Hut, über dunkelbraun, hellbraun, bis direkt unterm Hut ins fast weisse gehend.

    Hallo Jan, und Schupfnudel!


    ja ihr überzeugt mich, das sieht schon sehr nach Schwefelporling aus, und nachdem in dem Waldstück nur Fichten stehen, wirds wohl ein Nadelholzschwefelporling sein...


    Vielen Dank!

    Danke für eure Tipps, ja er stand in einem Nadelwald, 1300 hm ca., mäßig feucht. Der Ring war sehr leicht verschieblich und viel dann ganz ab. Jetzt wo ich mir den Reifpilz genauer ansehe, entdecke ich mehr und mehr Gemeinsamkeiten mit meinem Fund hier: Das etwas schuppige untere Drittel der Stielbasis, die leichte Längsrillung des Stils, Riefung des Rings.