Beiträge von Tömme

    Hallo Newmedea,

    sehr schöne Samtfußrüblinge, sehen wirklich :cheeky: aus! Meine bisher einzigen Funde waren leider an einem Baumstumpf am Wegrad an einem kleinen See, an dem vermutlich jeder Hund der daran vorbeikommt das Beinchen hebt. :what:

    LG
    Tömme

    PS.
    (Bei der Überschrift zu deinem Beitrag warst du vermutlich etwas zu schnell und hast Samtfußröhrlinge statt Samtfußrüblinge geschrieben ;-)

    Hallo Benjamin,

    ich tippe mal bei Nr. 3 und Nr. 7 auf Lachsreizker, beim den restlichen auf Fichtenreizker!?

    Was den Madenbefall angeht würde ich (persönlich) Fichten- und Lachsreizker gleich auf sehen. Ist natürlich nur ein persönlicher Eindruck (bei relativ wenigen Lachsreizkerfunden)!?

    LG

    Tömme

    Hallo zusammen,

    bei genauer Betrachtung meiner heutigen Funde und erneutem lesen diese Beitrags könnte ich mir vorstellen das mein heutiger Fund vielleicht auch hier her passt!?????



    Meine Vermutung: Nadelwald-Öhrling, mein Fund kommt den Bilder hier Nadelwald-ヨhrling = OTIDEA ABIETINA (SYN. PEZIZA ABIETINA, PSEUDOTIS ABIETINA, DISCINA ABIETINA, OTIDEA ABIETINA VAR. NIGRA, OTIDEA ABIETINA VAR. ABIETINA, ALEURIA ABIETINA) jedenfalls sehr nahe.

    Fundort: Am Rand eines Fichtenwaldes, hier stehen aber auch einige Lärchen und zumindest eine Buche (in der Nähe).
    (Nur ein Foto welches ich "nur so" für mich gemacht habe, ein Öhrchen habe ich mitgenommen, Zustand schon etwas trocken)

    Was sagen die Spezialisten?

    LG


    Tömme (Nach wie vor blutiger Anfänger)

    Hallo,

    hier mein Foto. Baby- und Kinderfotos sind ja immer sehr beliebt! ;)


    ("Leider" nur ein Handyschnappschuss, mit etwas fotografischem Sachverstand und professionellem Gerät hätte der oder die ein oder andre hier noch einiges raus holen können)

    LG Tömme

    Hi kbuecherl,

    ein Igelstachelbart ist das sicher nicht.

    Meine Vermutung: Tornetz! Vielleicht stand dort mal ein Tor und deine Bilder zeigen Überreste von den Kunststofffasern des Netzes. Der Rasenmäher hat die Fasern auf eine einheitliche Länge gestutzt und ausgefranst.

    (Erstaunlich was im April alles so wächst!) ;)

    LG und schon mal frohe Ostern

    Tömme

    Entweder für den Forumsbetrieb oder wenn's etwas individueller sein soll, wegen des gewonnen Rätsels auch gerne an an den nabu Leipzig, der quasi für mein Einzugsgebiet zuständig ist.

    Wie es dir lieber ist. Coole Aktion von dir.

    10€ für den NABU Leipzig

    Beweisfoto war nicht ernst gemeint, gehe aber davon aus, das ich damit nicht falsch verstanden wurde.

    Den Kommentar hätte ich wahrscheinlich auch gebracht! :wink: Deswegen auch noch 10€ fürs Forum (123Pilze.de)!
    (Man tut ja sonst nichts Gutes;-)


    Oh ja, was den Goldröhrling angeht muß ich euch (Schupfnudel und Boris) recht geben. Habe in dem Bereich aber noch nie Maronen, aber schon einige Goldröhrlinge gefunden und er stand wirklich am Fuß einer Lärche. Spätestens beim aufschneiden des Hutes hätte ich stutzig werden sollen!

    Glückwunsch, was darf es denn sein?

    Ein Getränk, Kaffee und Kuchen, 5€ oder 10€ für das Forum/ 123Pilze.de?

    LG Tömme


    @ Rolf: Das "Beweisfoto" vom Gewinn/ der Überweisung/ ... folgt.

    Respekt, das habt ihr schnell durchschaut! :thumbup:

    Das Hexenei (junge Stinkmorchel) und der Hut vom Goldröhrling (Goldgelber Lärchenröhrling) sind im Korb so zusammengerollt so das sie im Korb wie ein Pilz aussahen.

    Dieser vermeintlich dicke Pilz besteht aus 1 1/2 Pilzen:



    Beim Bild unten: In der oberen Reihe der Hut vom Goldrörling, in de unteren Reihe das Hexenei (der vermeintliche Stiel)

    Hallo Pilzfreunde hier mein Pilzrätsel mit dem Hinweis das nicht alles ist wie es auf den ersten Blick aussieht!


    Wer als erster alle richtig bestimmt hat, dem gebe ich ein Bier, ein Glas Wein oder Kaffee und Kuchen aus! Da das eventuell wegen größerer Entfernung und aktuellen Beschränkungen schwierige werden könnte würde ich anbieten 5€ an den Gewinner und 5€ an 123Pilze.de / 123Pilzsuche.de per PayPal oder Überweisung zu senden/ spenden. Oder 2 x 5€ = 10€ an 123Pilze.de/ 123Pilzsuche.de. -> Das Forum/ die Seite gehört unterstützt! Danke für Eure Arbeit!:thumbup::wink:


    Hier ein paar Hinweise:

    Einer der Pilze hat einen brüchigen Stiel, splitternde Lamellen, riecht obstartig würzig und hat einen milden Geschmack.

    Ein Pilz ist nur jung essbar und riecht später ziemlich unangenehm.

    Einer wuchs direkt bei einer Lärche und sollte kaum woanders zu finden sein.

    Einer und wuchs auf totem Nadelholz und ist der einzige Giftpilz im Rätsel.

    Bei zwei Pilzen reicht mir die Gattung. Nicht zu allen Pilzen gibt es einen Hinweis.


    Die Fotos sind natürlich fürs Rätsel so zusammengestellt, hat sich aber tatsächlich so ähnlich ereignet und beim Blick in den Korb dachte ich kurz -> „Hä, was ist das denn und wie kommt das in deinen Korb???:hmmm:


    Viel Spaß und Erfolg


    Tömme

    Wenn möglich bitte die deutsche Namen verwenden. Werde noch heute auflösen falls mir niemand zuvorkommt.




    Hallo Franz,

    die Frage habe ich mir auch schon mehrfach gestellt. Hatte Rehe und/ oder Wildschweine unter Verdacht und mich gefragt ob die Pilzbücher lesen, oder woher wissen die welche Pilze schmackhaft und welche tödlich sind? Kann da jemand noch nähre Auskunft geben?

    Gruß


    Tömme

    Hi Gnolli,

    könnte vielleicht auch ein Ohrenförmiger Seltling sein ----> Ohrförmiger Seitling, Ohrförmiger Weißseitling (PHYLLOTUS PORRIGENS VAR. PLEUROCYBELLA PORRIGENS, NOTHOPANUS PORRIGENS)


    Zitat aus der Beschreibung auf 123Plilzsuche.de: "Vorsicht vor ungestielten weißen Seitlingen! Diese sollen in Japan schon mehrfach zu Todesfällen geführt haben. Besonders bei älteren Personen mit Nierenschäden und Dialyse-Behandlung.

    Dennoch ist die Giftigkeit sehr umstritten. In Deutschland soll er auch ohne Folgen schon mehrfach verzehrt worden sein und als mittelmäßiger Speisepilz gelten. Sicherheitshalber soll er nicht gegessen werden bis nähere Informationen bekannt sind."

    LG Tömme

    Hallo Fio,


    kann mich Boris nur anschließen: Die letzten 3 Bilder sind eindeutig!


    Würde dir empfehlen jeden gesammelten Trompetenpfifferling auf das Vorhandensein von Leisten zu kontrollieren. Habe vor kurzem mit einen Freund einige "Trompetenpfifferlinge" gesammelt und am selben Standort wuchsen auch einige Gallertkäppchen ---> Gallertkäppchen, Grüngelbes Gallertkäppchen, Schlüpfriger Kappenpilz (LEOTIA LUBRICA) zu finden.
    Konnte meinen Begleiter nur schwer überzeugen dass es sich nicht bei allen Funden um Trompetenpfifferlinge handelt. Von oben betrachtet waren sie wirklich kaum zu unterscheiden.

    LG

    Tömme

    Hallo miteinander,

    ein Freund hat mir heute zwei Fotos zum rätseln geschickt. Der einzige weiterer Hinweis seinerseits: "Riecht sehr angenehm mit einem Hauch von Anis"
    Nehme an es handelt sich um einen Speisepilz da er sich eigentlich nur für die Essbaren (und Verwechslungpartner) interessiert.
    Ich komme nicht drauf, kann jemand helfen?
    LG Thomas


    Hallo zusammen,

    war heute nach 100 Liter Regen/m² in den letzten 10 Tagen mal kurz im Wald. Zu finden waren zahlreiche Rotfußröhrlinge. Sind das hier zwei junge Rotfüße?
    Der Stiel ist nur oben etwas rötlich, der Hut und der Stiel sind sehr fest. Normal ist der Stiel ja rötlich und nur oben gelb.


    Sehen jung Rotfußröhrlinge so aus?






    Hier noch eins von 8 Hexeneiern die allesamt so aussahen. Hat das der viele Regen gemacht
    das die alles so aussahen oder "schlüpft" da gerade aus jedem Ei die Stinkmorchel?


    LG
    Tömme

    Hi John,

    da würde ich mich (als "Einsteiger") doch deiner Bestimmung anschließen.

    Den Pantherpilz kann man bei deinem Grauen Wulstling wohl aufgrund der wunderschön gerieften Manschette ausschließen. Ich lasse ihn allerdings stehen da er ja geschmacklich nicht so toll sein soll und eine Verwechslung mit dem Panter durchaus böse enden kann.


    Beim Frauentäubling würde ich mich auch anschließen (eventuell auch Olivfarbener Frauentäubling) wenn er als sicher als Täublig bestimmbar ist (brüchiger Stiel, ... aber das weißt du bestimmt).

    Was sagen die Profis? (Freigabe gibt`s ja online sowieso nicht und erst recht nicht von einem "Einsteiger !-)"

    LG
    Tömme

    Hallo Zusammen!

    Hab heute am Waldrand/ auf einer sonnigen Lichtung an einem Laubholz Ast interessant aussehend Pilze gefunden. Habe einen entnommen, ihn angesehen, daran gerochen und zur Bestimmung mit heim genommen.

    Bin bei 123Pilze.de auf den "Gemeiner Spaltblättling" gestoßen. Er gilt dort als ungenießbar bis tödlich giftig ??? Zitat von 123Pilze.de:

    Bei immungeschwächten Personen soll sich sein Myzel (Sporenpulver eingeatmet) in den Lungen angesiedelt haben! Folge schwere Lungenfunktionsstörung!

    Gemeiner Spaltblättling = SCHIZOPHYLLUM COMMUNE (SYN. MERULIUS COMMUNIS, SCHIZOPHYLLUM COMMUNE VAR. MULTIFIDUM, SCHIZONIA VULGARIS, DAEDALEA COMMUNE)

    Mache mir zwar nicht wirklich Sorgen um meine Gesundheit wegen der Geruchsprobe, hätte ich das gewusst, hätte ich aber bestimmt auf die Geruchsprobe verzichtet.

    Was sagt Ihr:
    Ist der Pilz richtig bestimmt?
    Gibt es noch andere Pilze bei denen man auf die Geruchsprobe verzichten sollte? (Wenn man immungeschwächt ist)

    LG Tömme




    Bild 1


    Bild 2


    Bild 3



    Bild 4