Beiträge von marshaj-sol

    Inzwischen habe ich noch versucht das Ästchen lange in Wasser einzuweichen. Die Pilzlein haben sich auch geöffnet, aber selbst in diesem nassen Zustand trocknen sie in wenigen Minuten aus.

    Deshalb sind mir mit der o.g. Ausstattung nur die folgenden zwei Bilder gelungen. Beides sind Stacks aus 15 und 13 Aufnahmen. Leider sind selbst hier schon leichte Schatten durch die Bewegungen zu erkennen.


    Geöffnet haben die größten Fruchkörper einen Durchmesser von weniger als 1 mm.


    Aufnahme ohne zusätzliche Zwischenringe:




    Aufnahme mit zusätzlichen Zwischenringen:


    Hallo, und danke für Eure Hinweise!


    Inzwischen habe ich schnell einmal den Versuch gemacht, das Ästchen anzufeuchten. Leider ist die Luftfeuchte hier in den Räumen so niedrig, dass die Pilzlein durch Anfeuchten und Trocknen jetzt immer in Bewegung sind und sich öffnen und schließen.


    Mehrere Fotoversuche sind dadurch fehlgegangen. Ein Bild habe ich jetzt aus 3 Aufnahmen kombiniert, wobei immer noch Geisterränder durch die Bewegung zu sehen sind.

    Immerhin lässt das Foto jetzt eindeutige Merkmale erkennen.


    "Lachnella" scheint ja schon zu passen:

    z.B. L. alboviolascens (?)



    Für eine ordentliche Aufnahme werde ich noch weitere Versuche machen. Irgendwie muss ich dazu eine Zone mit gleichmäßig erhöhter Luftfeuchte schaffen damit sich das nicht mehr bewegt.

    Dazu brauche ich etwas Zeit.

    ... Wenn man den kleinen linken Pilz vergrößert, sieht man Lamellen, die denen vom Spaltblättling entsprechen....

    Hallo, und vielen Dank für den Hinweis.

    An sowas habe ich überhaupt nicht gedacht.


    Zitat aus Wikipedia: "Daneben wird der Gemeine Spaltblättling an einer Vielzahl weiterer Hölzer sowie an weiteren Substraten (verkohltes Holz, Kräuterstängel, Knochen und Horn) gefunden."


    Da werde ich gleich einen Versuch starten und das Ästchen befeuchten. Wenn das der Gesuchte ist sollten sich die Fruchtkörper doch vielleicht aufrollen.


    Diesen Pilz habe ich hier unter "123pilze" nicht gefunden. Hat sich da der Name vielleicht geändert?


    Korrektur: durch die Suche nach "Schiziphyllum" wie oben geschrieben statt "Schizophyllum" habe ich natürlich nichts gefunden.

    Hallo,

    bei Makroaufnahmen von Pflanzen aus meinem Garten (Lüneburger Heide) habe ich Strukturen an abgestorbenen Ästen einer Hortensie gefunden, die ich trotz längerer Suche nicht zuordnen konnte.

    Über jahrzehntelange Beschäftigung mit Fauna und Flora habe ich mir zwar einen guten Überblick über viele Bereiche verschafft, bei solchen Spezialgebieten wie Kleinstpilzen oder Flechten bin ich aber zu wenig bewandert.


    Das angefügte Foto ist ein Stack aus 18 Aufnahmen und wurde mit einem selbstgebauten (nicht von mir!) Lupenobjektiv plus 65 mm Zwischenringe erzeugt:


    - Größe der Fruchtkörper auf der Abbildung: größter ca. 0,5 mm

    - Beschreibung Fruchtschicht: hier bin ich mir nicht sicher, ob das Pilzstrukturen oder Apothecien von einer Flechte sind.

    - Beschreibung Stiel u.s.f.: nicht festgestellt; könnte leicht gestielt sein.


    Bild der fraglichen Strukturen:



    Derartige Objekte finde ich immer besonders interessant, weil sich erst in der Vergrößerung die Strukturen zeigen.

    Pustelpilze habe ich früher schon aufgenommen, aber hier sind deutlich mehr Details auflösbar.

    Könnte es sich evtl. um Becherlinge (Helotium oder Pseudohelotium o.ä.) handeln? Wie schon geschrieben bin ich da vollständiger Laie.


    Vielen Dank schon einmal für Eure Hinweise !