Beiträge von TheZom3ie

    Hallo Pilziwald,


    1. Einer der Parasole

    2. Hier möchte ich auf Grund der Bildqualität keine Aussage treffen ( Schüppchen nicht immer erkennbar)

    3. Saitenstieliger Knoblauchschwindling

    4. Krause Glucke


    VG Lukas

    Hallo Jörg,


    Ich könnte mir vorstellen dass es der Blutmilchpilz ist. Kann aber auch völlig daneben sein.


    Das nächste mal eine Kugel zerstechen. Falls dann eine rote Flüssigkeit Austritt ist es definitiv der Blutmilchpilz.


    VG Lukas

    Falls das so ist, dann war entweder der Parasol schon älter und dein Mann hat sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen oder es wurden noch andere Pilzarten verspeist. ( zb. giftige Arten des Riesenschirmlings)


    Oder es hatte einen völlig anderen Grund :)

    Die wichtigsten Merkmale eines Täublings sind folgende:


    - Täublinge sind Sprödblattler, d.h. sie haben sprödes Fleisch und spröde Lamellen

    -> Stiel ist niemals faserig oder biegsam, sondern bricht (oft mit einem hörbaren Knacken)

    -> Lamellen splittern wenn man mit dem Finger drüberstreicht

    (Außer bei dem Frauentäubling und dem Grasgrünen Täubling, ihre Lamellen sind biegsam

    - Täublinge haben niemals einen Ring/Manschette

    - Täublinge haben niemals eine Knolle, sondern immer einen spitz zulaufenden Stiel

    - Täublinge haben niemals Velumreste auf dem Hut

    - Täublinge haben NUR weiße, ockerfarbene bis dottergelbe Lamellen

    - die Hutfarben der Täublinge sind oft sehr farbenfroh, es gibt aber auch viele Arten mit braunen, grauen, weißen und schwarzen Hutfarben


    Zudem empfehle ich dir folgendes Video:


    VG Lukas

    Hallo,


    Ja du hast hier einen Täubling gefunden.


    Sofern man einen Pilz zu 100% als Täubling indendifiziert hat, kann man die Täublingsregel anwenden. Dazu nimmt man eine Kostprobe aus Hut und Stiel. (Nicht herunterschlucken!) Schmeckt es mild ist der Täubling essbar, schmeckt es scharf oder bitter ist er giftig/ungeniesbar.


    Das gilt aber NUR für Täublinge. Kostversuche an anderen Arten können zu schweren Vergiftungen führen.


    Beschäftige dich also vorher intensiv mit den Merkmalen eines Täublings, wenn du sie für Speisezwecke sammeln möchtest.


    Vergleiche deinen Täubling mal mit den Fleischroten Speisetäubling


    VG Lukas

    Hallo Louis,


    Hier kann man nur mutmaßen, da leider dieses Bild nicht ausreicht.

    Um einen Pilz sicher bestimmen zu können brauchen wir folgende Angaben:


    ,,Die Kurzversion für Angaben:

    Da Bestimmungen nach Bild oftmals sehr schwierig sind, weil man zusätzliche Angaben wie Standort, Geruch, etc. am Bild nicht erkennen kann, bitte ich Euch einige Merkmale und Beschreibungen so gut wie möglich gleich mitzuliefern.


    - Größe der Fruchtkörper

    - Beschreibung Hut

    - Beschreibung Fruchtschicht (das sind die Lamellen oder Röhren)

    - Beschreibung Stiel

    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt

    - Geruch (erst unverletzt, dann angekratzt)

    - evtl. Geschmack (nur für Kenner der wichtigsten Giftpilze)

    - Begleitbäume, Substrat

    - evtl. Bodensäuregehalt (sauer oder basisch)

    - evtl. Sporenpulver (vor allem bei Täublingen)


    Beim Fotografieren solltet ihr auf Folgendes achten:


    Bild des Pilzes:

    - von oben

    - von unten

    - komplett samt Stielbasis

    - Querschnitt

    - am Fundort


    Je mehr Angaben gemacht werden, desto präziser werden die Antworten sein. "


    VG Lukas