Beiträge von Schwede

    Hej hej Hubi,


    bei meiner Suche bin ich auch auf diesen Pilz gestossen. (Is' ja nicht so, dass ich nur euch die Arbeit machen lassen will).

    Das einzige, was mich davon abgehalten hat, ist das Schnittbild.

    Bei "meinem" Pilz ist das in der Mitte braun und aussen hell, beim Gefläckten Flämmling ist es anders herum (auf den Bildern).

    Aber das ist das Problem bei Pilzen, nichts genaues weiss man nicht. ;-)


    Wenn nicht noch jemand einen anderen Tipp hat, lass ich den Namen so in meinem Pilzgedächnis,, und diese Art der Pilze im Wald, stehen.


    *winks* Ted

    Hej hej.


    Ich habe hier einige Pilze der gleichen Sorte in einem Fichtenwald gefunden. Aber von denen habe ich keine Ahnung.

    Da es aber heisst, wer nicht fragt, bleibt dumm, frage ich mal.


    Ich habe diesen Pilz in einem Fichtenwald, neben und auf einem Fichtenstumpf gefunden. Hier kommen einige Bilder.


    Der Fichtenwald


    Der Pilz


    Etwas unscharf (mit dem Handy)


    Der Pilz von oben.


    Der Pilz von unten :-)


    Pilz zu Hause...


    Pilz geteilt.


    Das war's...


    Der Geruch war "pilzig", wenn man das so sagen kann. Der Geschmack war neutral. Ich habe absolut nix geschmeckt.


    Vielen Dank für eure Mühen.


    *winks* Ted

    Hej hej.


    Zum Pilz selbst kann ich nicht viel sagen, aber es muss sich um ein junges Exemplar handeln.


    Wie man deutlich sieht, ist "es" noch nicht stubenrein. :D ;-)


    *winks* Ted


    (Sorry, ich konnte nicht anders... :D )

    Hmm...


    Den einzigen Pilz, den ich so kenne, ist der "Ästige Stachelbart" . Aber den habe ich natürlich noch nie in dieser Vergrösserung gesehen.


    *winks* Ted

    Hej hej.


    1. Könnte von hier aus betrachtet, der Flaschen-Stäubling sein. (Ich kenne ihn auch als Flaschenbovist).

    3b. Sieht fast aus, wie ein Riesenschirmling (aber sicher bin ich mir nicht).

    10. Den kenne ich nur als "Ziegenbart" - heisst wohl irgendwie offiziel anders, kann ich mir vorstellen.


    *winks* Ted

    Hej hej potamogeton


    Vielen Dank für das/die Bild/er. In meinen 56 Jahren, die ich auf dieser Erde wandele (weiss ja nicht, ob ich vorher schon mal da war (oder wo anders :D ) :D :D :D)

    habe ich ein solches noch nicht erblicken können (und noch nie darauf geachtet).


    *winks* Ted

    Nationalparkwächter

    Ach ja,


    da war ja noch was. Als ich dort unterwegs war, durfte man noch. Und der Musseron hatte seinen Hotspot nördlich der Waldhalle, wenn man vom Parkplatz nach Norden ging, den Berg hinunter und dann auf den Gegenhang. Wir haben die Musseron damals zu unseren Cousin nach Hamburg "exportiert" - der hat den auch geliebt...

    Aber ich kann mir vorstellen, dass es im Wald um den Rugard herum oder südöstlich von Binz, in der Granitz auch einiges an Pilzen gibt.


    Doch die Stubnitz, von Sassnitz bis Lohme war mein Kinderzimmer.... *inERinnerungenschwelg* ;-) :D


    *winks* Ted

    Hej hej und vielen Dank für die Antworten.


    Ich habe mal nach Bildern gegoogelt und ja, das könnte stimmen. Aber wie ich auch herausgefunden habe, ist eine Verwechselung mit einem Pantherpilz nicht unbedingt wünschenswert ;-)


    Meine besten Pilzjahre waren tatsächlich auf Rügen in meiner Kinder- und Jugendzeit. Mein (Zwillings)Bruder, der auch hier ist, mag leider keine Pilze. So bin ich dann nur auf Pilzsuche

    gewesen, wenn mal Pilzsuchende und -mögende Freunde aus Deutschland hier waren. Auf dem Grundstück meines Bruders wachsen so einige Pilze, u.a. auch einige Butterpilze.

    Ich selbst wohne im Wald. Hier habe ich auch einige Pilze, aber bisher noch keinen, den ich zweifelsfrei erkennen konnte. Also muss ich über die Strasse gehen :D Da ist Wald, da sind Pilze.


    *winks* Ted

    Hej hej Uwe,


    bist du da in der Stubnitz unterwegs oder in einem anderen "pilzigen Hotspot"?

    Ich bin in Sassnitz geboren und als Kind mit meinem Grossvater, meinem Vater und später mit meinem älteren Bruder in der Stubnitz,

    aber auch in der Schabe unterwegs.

    Hier im Süden Schwedens haben wir im Söderåsen ähnliche Bedingungen. Das ist mir vorallem dann aufgefallen, als ich hier den

    (ich kenne ihn als Musseron, aber er heisst wohl richtig) echten Knoblauchschwindling gefunden habe. Ich liebe diesem Pilz im Gulasch...


    *winks* Ted

    Hej hej.


    Also, wie schon oben geschrieben, habe ich nicht wirklich viel Ahnung von Pilzen. Ich kenn wohl die gebräuchlichsten hier in Schweden, wie

    Marone, Steinpilz, Birkenpilz, Schopftintling, Butterpilz.

    Aber nun fand ich auf dem Grundstück meines Bruders (neben 3 grossen, alten Birken) einen Pilz, der mich interessiert hat.


    Auf der Suche nach ihm bin ich hier auf das Forum gestossen. (Gibts hier so etwas, wie ein Vorstellungsfaden? - ich geh' gleich mal gucken)


    Ich habe ihn, den Pilz, stehen lassen, der Hutdurchmesser ist ca. 12cm.

    Vielleicht erkennt ihn einer, an Hand der Bilder...





    Ich werd' euch mit Fragen löchern... :D


    *winks* Ted (der Schwede)