Beiträge von lui

    Hallo Uwe!

    Erst mal ganz herzlichen Dank fuer Deine substantielle Hilfe!

    Deine Bestimmung ging nicht nur rasend schnell sondern passt in-fast -allen beschriebenen Kriterien 1A!

    Nur mit dem Geruch muss ich noch ueben. Wie schon gesagt, fuer mehrere Nasen-nach gar nichts. Aber das hatte ich schon mal mit dem damals hier nachgefragten Veilchen Ritterling.Damals war es feucht und der roch ebenfalls ueberhaupt nicht. Erst als der Pilz anfing zu trocknen trat der ganz charakteristische Parfuemgeruch deutlich hervor. Ich lege die Pilze mal zum Aussporen aus(Farbe)und mache dann noch mal den Geruchstest.

    Hat die Pilze schon mal jemand gegessen .Sollen laut Beschreibung ja sehr gut schmecken???(Kein Stress, ich will sie nicht auf Grund Deiner Bestimmung essen). Frage nur weil ich gerade den Kupferroten Schmierfuss probiert habe. Gott sei Dank seperat zubereitet. Laut Beschreibung ebenfalls sehr schmackhaft-na ja! Ich hab die zubereiteten Pilze entsorgt. Sensorische Einschaetzungen sind eben sehr individuell.

    Nochmals ein tolles WE an alle

    Thomas!

    Guten Morgen!

    Nachdem ich letzte Woche Fotos aus Thueringen mit Unmengen von Steinpilzfunden erreichten wollte ich es wissen. Auf in den Wald im ungleich trockenerem Brandenburg.

    Kurz gesagt- es regt sich.Nicht ein Steinpilz aber Unmengen kleinster Koernchenroehrlinge die auf die naechstem Wochen hoffen lassenEinige waren schon gross genug fuer die Pfanne und zusammen mit einigen Pfefferlingen eine leckere abendliche Frischpilzpfanne.

    Nun zum eigentlichen Thema.

    Die abgelichteten recht stattlichen Pilze kann ich nicht zuordnen. Wird nichts exotisches sein,aber ein Vergleich mit den Abbildungen in Henning/Kreisel war ergebnisslos.

    Steckbrief: Pilzhuete ca 10cm breit, insgesamt 8cm hoch ,Stiel 1,5cm ;insgesamt festund stabil

    Standort im Kiefern-dominierten Wald;einzelne Laubbaume (Eiche, Birke) vorhanden; am lichteren und feuchteren Wegrand

    Geruch nicht wahrnehmbar

    Geschmack angenehm aber unspezifisch ,ev. minimalste Schaerfe nach laegerem kauen,kann aber auch der Wunsch sein irgendwas schmecken zu wollen

    bricht man ein Stueck vom Hutrand an loest sich ein wenig der Lamellenschicht mit vom Hut

    Stiel,besonders unter dem Hut weisslich beflockt

    Mehr faellt mir nicht dazu ein. Wer kann helfen?

    Ein pilreiches Wochenende w

    Ein pilzreiches Wochenende wuenscht allen

    Thomas!

    Guten Morgen Alex!

    Als Erstes besten Dank für Deine praktikable Problemlösung. So in der Art habe ich mir das auch gedacht,fand es nur umständlich insbesondere wenn man diverse Bilder hochgeladen hat und dann irgendwie alles wieder seperat auseinandertüdeln muss.Dachte das es eine "professionellere "Lösung gibt,denn irgendwo muss ja hinterlegt sein-Bild drehen-! und das nur unter bestimmten Bedingungen.Aber eventuell liest ja noch ein IT-Experte mit und zeigt einen anderen Lösungsweg auf.Bis dahin werde ich versuchen das Problem entsprechend deiner Anleitung zu händeln.

    So nun denkt drann die Schuhe gut zu putzen und an die richtige Stelle zu plazieren

    Schönen sonnigen Wintertag wünscht allen

    Thomas!

    Hallo Namensvetter !

    Mir ging`s genauso. Dachte schon mein Laptop ist kaputt.Aber:

    Laut Info des Betreibers der Domain liegt das an der hoffnungslosen Überlastung des Servers.

    Da ein Neuer sehr teuer ist und das alles hier auf privater Ebene betrieben wird hilft nur eins:

    SPENDEN!!! dann ist vielleicht irgendwann ein neuer Server drin.

    Es grüßt alle

    Thomas alias lui !!

    Guten Morgen alle miteinander!

    Nach dieser eindeutigen Aussage von Pablo,nur der Vollständigkeit halber:

    Die zwei zum Aussporen ausgelegten Pilze haben sich nun doch ein paar Sporen abgequält.Eindeutig hell.eventuell leicht hellgrau.

    Kein Wunder das die Art am Aussterben ist,bei der Vermehrungsrate haben die gegen Schirmpilz und co keine Chance.

    Geruch ist auch vorhanden,aber wonach kann ich nicht zuordnen.Maipilze kenn ich nicht in Natura und ranziges Mehl ist mir auch noch nicht unter gekommen.

    Aber alles in allem passt alles Geschriebene auf Tricholoma focale.Habe nochmal bei Henning/Kreisel nachgelesen,danach stimmt die Beschreibung sehr gut.Mit der Abbildung habe ich allerdings ein wenig Bauchschmerzen. Habe aber auch schon gemerkt das die Hutfarbe sehr variable ist.


    Nochmals herzlichen Dank an alle die Zeit und Hirnschmalz investiert haben um mich schlauer zu machen.

    Bis zum nächsten unklaren Fund bleibe ich interessierter Mitlesender

    Thomas!


    P.S an alle Mitleser:Seid so lieb und macht bitte gleich Rückmeldung wenn Bilder nicht zusehen sind, das erspart viel Leerlauf.Anfangs waren bei mir die Bilder zu sehen (warum auch immer) nur bei Euch nicht. Es bestand also kein Grund diese neu zu laden. Erst durch Grabam´s Hinweis bestand Anlass zum handeln.

    Hallo und Guten Morgen!

    Zuerst einmal-HURRA!!! ich bin drin -im Forum zu normalen Zeiten! War in den letzten Tagen nicht so einfach

    Zum Thema.

    Besten Dank für die Rückmeldungen.

    Zu Thiemo: 1. Ja und nein: Beim ersten Versuch definitiv keine Sporen da. Jetzt sind WEISSE Sporen (bestenfalls ganz leicht gelblich )da, aber nur schwer auf dem weissen Papier zu sehen .Foto nicht sinnvoll.Habe den Hut nochmal auf schwarze Unterlage gelegt.

    2. Riecht nach garnichts ,schon garnicht nach Gurke(die aus den Discounter riechen heute aber auch nach nichts und sind trotzdem GUrken,als Zyniker könnte mal also sagen -riecht nach Gurke!! )

    3. Boden definitiv nicht kalkreich, Hutfarbe auch irgendwie anders,insbesondere nicht so homogen.

    fällt mir alles in allem schwer an T.aurantium zu glauben (wie auch Schlupfnudel meint)

    Schlupfnudel: Habe gerade "Halsband-Ritterling" inder Suchmaschine nachgeschlagen.Dort ist als Synonym aber auch vom "Orangenrotem Ritterling"die rede. Versteh nich nicht so richtig .Ansonstenpasst die Optik der Fotos schon ganz gut." Gern kalklreicher Boden" includiert ja auch Ausnahmen.

    Nur mit dem Geruch klappt´s noch nicht. Kann aber sein dass der Geruch im trockenerem Zustand besser hervortritt. Hatte das schon mal beim Veilchenritterling der frisch auch nicht roch und erst trockener den typischen Parfüm Geruch freisetzte. Ich werde weiter beobachten und schnüffeln.

    Wünsche allen Mitlesern einen schöpferischen Tag

    Thomas!

    Hallo Grabam!

    Eigenartig.Wenn ich meinen Beitrag aufrufe sind alle Fotos zu sehen

    Ich stelle hier noch mal ein Foto ein. Schreib mal ob du das aufrufen kannst.

    Bin dann erst mal im Wald.

    Schönen Sonntag Euch allen

    Thomas!


    P.S Wenn ich "alle einfügen" klicke passiert garnichts. Nur bei "Original einfügen" wird das Foto in bzw nach dem Text -bei mir- eingefügt.

    Vielleicht ist das die Ursache. Nur-wie ändern???

    Hallo und Guten Morgen!

    Endlich war es auch in Brandenburg soweit. Die Pilze versuchen alles Versäumte nachzuhohlen um die Art zu erhalten. Sehr zur Freude von uns Sammlern.

    Urlaubsgestärkt war ich gestern im Wald und konnte kaum alles mitnehmen was da wuchs. Da ich aber wissbegierig bin nehm ich auch immer Pilze mit die mir

    unbekannt sind um sie zuhause in Ruhe bestimmen zu können.

    Bei den angefügten Bildern komme ich nicht weiter???

    Steckbrief:

    Wuchsen im mageren Heideboden unter mit Birken durchsetzter Kiefernschonung

    In unmittelbarer Nähe Steinpilze,Habichtspilze,Grünlinge,Fliegenpilze

    Dachte auf den ersten B lick an etwas zu braune Grünlinge

    Die Hutfarbe kommt auf den Bildern nur unzulänglich rüber. Würde Sie als Mischung von olivgrün,braun und rot beschreiben aber nicht homogen durchmischt sondern eher als fleckiger Tarnanstrich.
    Bei meiner Literatur-Sichtung war Trichloma caligatum derjenige der am ehesten passt -bis auf die die Hutfarbe. Erscheint mir aber sehr unwahrscheinlich.

    Ach so: Sporenabdruck hat leider über Nacht kein Ergebniss gebracht. und: Pilze vor Ort wurden bis zu 15cm gross (Durchmesser)

    Also-Profis voran.Macht mich schlauer. Bin sehr auf die Rückmeldungen gespannt.

    Falls Infos fehlen bitte anfragen.

    Besten Dank an alle Bemühten vorab.

    Thomas!

    P.S Letztes Foto heute unter Sonnenlicht aufgenommen.Gibt den visuellen Farbeindruck aber auch nicht korrekt wieder.












    Habe versucht die Bilder noch mal neu hochzuladen da ja offensichtlich alle Mitleser nichts sehen konnten.

    Hoffe das es jetzt klappt. Hab immer noch keinen Schimmer was ich da gefunden habe. 2. Sporenabdruck ist in Arbeit.

    War noch mal im Wald und habe reifere Pilze geholt.Erschienen mir heute deutlich rot lastiger als beim ersten fund.

    Liegt vielleicht an der Luftfeutigkeit???? Heute wars trocken und sonnig.

    Also -jemand ne Idee??

    Bis morgen Abend -früher komm ich nicht hier rein wegen Überfüllung

    Allen eine angenehme Nachtruhe

    Thomas!

    Hallo und guten Morgen!

    Ja Thomas -die Rubrik???? Keine vernünftige Erklärung.Nur soviel:Musste mich mit der für mich neuen Aufmachung des Forum erst mal anfreunden.

    Wo und wie erstelle ich den Beitrag -und da suchte ich Hilfe in eben jener Rubrik und bin dann gleich da hängen geblieben.Aber Pablo hat das ja korrigiert

    Besten Dank dafür.

    Die Röhrlinge sollten Sommersteinpilze sein.Sehen zwar etwas geschunden aus,aber einige etwas kleinere Examplare sind gerade von der Unterseite als solche zu identifizieren.(Rechte Bildrand Mitte z.b).Wollte auch nur zeigen das es vielleicht doch lohnt bekannten Stellen mal einen Besuch abzustatten.

    Ich jedenfalls werde es nächste Woche mal probieren.

    Zur Blumenampel:Wenn es keine Samtfüßchen sein sollen stellt sich die Frage was dann-Alternativen im Angebot??

    Wie schon gesagt will ich die Pilzlein nicht ernten.Waren so tapfer bei den Bedingungen, das soll belohnt werden.Falls die aber noch wachsen gibts nochmal ein Bild zur besseren Identifizierung.

    Ansonsten Dank für Euer Interesse

    Einen schweißigen Restsonntag an alle(obwohl es z.Z bei uns im Berliner Randgebiet geht-bedeckter Himmel und 23Grad-fast Pilzwetter)

    Thomas!

    Hallo -Hoffnung für alle -fast-Pilzabstinentler!


    Habe gestern zufällig einen recht befahrenen Radweg beradelt.Traute mich auch mal links und rechts zu schauen-und traute meinen Augen nicht!!

    PILZE!! Trotz der seit Mai andauernden Trockenheit ! Hätte sonst was dagegen gewettet. Aber schaut selbst(Anhang 1) -die Ausbeute.

    Leider war ich schon zu spät dran-die Maden und Trockenheit waren deutlich schneller,aber für 2 Portionen reicht es trotzdem. Ursache des Wachtumsschubs

    könnte ein Tag Dauerregen vor 2 Wochen gewesen sein. Erstaunlich nur das die Stonis nicht in einer Senke oder irgendwo am Ufer wachsen sondern auf bzw am Bahndamm

    an dem sich der Radweg entlang zieht.Etwa 1m über Wegniveau.Nicht etwa in der Senke zwischen Damm und Weg.Die Natur hat Ihre eigenen Regeln.


    Das zeigt sich auch in folgenden Bildern

    Eine kleine Blumenampel bei mir im Garten (Anhang 2)

    Und wenn man sich etwas verrenkt und von unten nachsieht dann das!(Anh 3+4)

    PILZE AUS DEM ABLAUFLOCH

    Dazu sehen sie noch aus wie Samtfussrüblinge(Winterpilz???)Will sie nicht abmachen aber vielleicht hat jemand eine bessere Idee.oder bestätigt meine.

    Könnte aber stimmen da wir als Drainageschicht Holzhäcksel im Topf haben.

    Wie schon in Jurassic Park festgestellt wurde-Die Natur findet einen Weg....)

    Hoffe die Fotos freuen Euch ein wenig

    Tho

    Nur Hallimasch-aber wo!!!


    Würdet Ihr liebe Pilzfreunde auf einen ca 30m hohen Pulversandhaufen steigen um Pilze zu sammeln?--Eigentlich nicht,aber!!
    Würdet Ihr in die ca 20m hohe Baumkrone von Kiefern klettern um zu sammeln---wahrscheinlich nicht!!!
    Ein paar Bilder zum schmunzeln.
    War gerade in Polen-Leba. Da gibt es eine der größten Wanderdünen Europas.Und da wo die immer noch aktive Düne den Wald frist und von den 20 m hohen Kiefern nur noch die Kronen zu sehen sind habe ich die Fotos gemacht.
    Etwas trocken geschädigt aber eindeutig (Geschmack!!) Halimasch.
    Das Leben findet eben immer noch einen Weg!
    Fand das toll und wollte es euch zeigen.
    Erfolgreiche Pilzpirsch wünscht allen
    Thomas!

    [hr]
    Sorry die Fotos sind z.T gedreht. Wie ich das korrigieren kann weiss ich nicht.
    Thomas!

    Guten Abend allenAktiven!
    Auch Dir Veronika herzlichen Dank für die fundierten Aussagen.
    Eventuell ist jemand in der Jugend raufgetreten(stand la am Wegesrand) und aus Trotz stellt der Pilz dann seinen Plattkopf auf einen Stiel,frei nach dem Motto"mich kriegt ihr nicht klein"
    Aber wie schon gesagt, auf Kartoffelbovist wäre ich nicht gekommen.
    Die Natur hält schon einige Überraschungen für uns bereit.
    MfG
    Thomas!

    Hallo Joe/Ivollen!
    Besten Dank für die Antworten.
    Ehrlich gesagt wäre ich nie auf diese Zuordnung gekommen.
    Aber es gibt ja auch lebensfähige Schlangen mit zwei Köpfen .
    Warum also nicht einen platten Kartoffelbovist mit Stiel.(nicht alle Kartoffeln sind rund).
    Schönen Tag euch allen
    Thomas!

    Hallo!
    Bin heute durch Zufall am Wegesrand(kalk??) über den abgelichteten "Fremdkörper" gestolpert.
    Habe leider keine passende Abb.oder Beschreibung gefunden.
    Im Aussehen wie eine Kreuzung zischen einer etwas trockenen Marone und einem Bovist.
    Stielboviste gibts ja wohl aber die Fotos die ich sah haben mit meinem Fund keine rechte Ähnlichkeit.
    Hut ca 6cm Höhe ca 5cm
    Kann jemand den Pilz zuordnen??
    Wäre toll um wieder eine Wissenslücke zu schliessen.
    Dank im Voraus!
    Thomas!

    Hallo und ein gesundes Neues Jahr allen Gleichgesinnten!


    Ein Nachtrag zum vergangenen Jahr.
    Bei der vorweihnachtlichen Ernte meiner letzten Austern(bzw dessen was die lieben Waldbewohner davon übrig liessen)
    habe ich ein mir nicht recht bekanntes pilzchen entdeckt.
    Wuchs auf einem Besenstiel-dicken Bäumchen.wahrscheinlich Eiche,jedenfalls Laubbaum
    Zwei gerade erst durchbrechende Fruchtkörper sowie ein schon ausgebildeter waren zu sehen.Auf den ersten Blick wie Glucke am Stiel-aber Farbe eher untypisch und Aufbau des fruchtkörpers lockerer.
    Wer kann was draus machen??Foto-Farbe recht identisch mit dem Original-leuchtete einem richtig entgegen.
    Auf ein Pilzreiches 2017
    Thomas!
    Winterhelmlinge (hab hier erst gesehen wie diese Pilzchen heissen)wuchsen auch recht häufig. Hat schon jemand Erfahrung bei der Verwertung?? Sind die überhaupt essbar(mehrmals!!!)?

    Hallo ich nochmal!


    Habe gerade im Netz diese interessanten Fotos gefunden.
    Einmal der Hut der meinem Exemplar deutlich änhnlicher ist als die bisher gesehenen.

    Auf dem anderen Bild sieht man,glaube ich jedenfalls,die "zu kurzen "Lamellen,wie bei meinem Exemplar.

    Ist das Typisch für denSpitzschuppigenSchirmling?
    Auf jedenfall seid ihr auf der richtigen Fährte ,da wird jeder Schweisshund neidisch.
    Besten Dank
    Thomas

    Guten Morgen !


    Besten Dank für die Meinungen.
    Wäre aber anhand der Bilder Nie auf den Spitzschuppigen Schirmling gekommen.
    Hatte noch vergessen:Fleisch rötet in keinster Weise.
    Geruch eher unbedeutend,eher etwas pilzig;
    jedenfalls nicht stechend gasartig,stinkend .
    Aber kann sein das sich der Geruch noch ändert wenn er hier im Warmen und Trockenen liegt.War ja beim Veilchen-Ritterling (siehe Maipilz im Oktober)ganz extrem so.


    Einen angenehmen Tag Euch allen wünscht
    Thomas!
    !

    Hallo Gemeinde!
    Heut auf dem Fussweg nach hause im Rasen-Randstreifen (aber Bäume ringsum vorhanden) abgebildeten Kollegen gefunden:


    Steckbrief:
    Hut:
    Durchmesser ca 10cm.Heller Untergrund mit braunen Schuppen oder natternähnlicher Zeichnung.
    Lamellen:
    frei,weiss eng-stehend.Auf der einen Seite kürzer als der
    Hut,Huthaut steht quasi über.Vielleicht nur ein Artefakt auf
    grund der Witterung ?
                
    Stiel:
    ca 8cm lang,hohl wattig ausgefüllt mit zartem Ring-nicht
    verschieblich.
    Unter dem Ring braune natternähnliche Zeichnung
    darüber glatt zart beige braun angedeutete Knolle bzw Verdickung.


    Hab den Kollegen noch nie gesehen,dachte wegen der freien Lamellen an eine Schirmpilz aber nur so´n Bauchgefühl ohne jedes Faktenwissen.


    Dank für jede Hilfe
    Thomas!

    Hallo!
    Sporenbild 2. Versuch :


    Wie Ihr seht seht ihr nichts (oder nicht viel).
    Da wo der Hutrand auflag ein dezenter Ring.ob das nun sporen waren oder ausgetretenes Pilzwasser kann ich nicht sagen.Sollten es Sporen sein dann eventuell mit leicht rötlichem Schimmer.Kann aber auch durchs antrocknen gebräunter Pilzsaft sein.
    Nur eines ist klar-je länger die Pilze hier liegen je stärker riechen sie nach Parfüm also Veilchenwasser.Der Maipilz ist tot,es lebe der Veilchenritterling.
    Ein Trost für mich:HENNING beschrieb ihn:"...wie ein Maipilz der im Herbst wächst" treffender gehts nicht.
    Dank euch allen für die Mühe
    einen tollen hier z.Z regenfreien Feierabend Wünscht


    Thomas!

    Hallo!
    kurzer Zwischenbericht:
    Heute noch mal einen deutlich weiter entwickelten Pilz geerntet .
    Wie empfohlen(und sinnig)ihn halb auf schwarz und halb auf weiss gelegt und locker abgedeckt. Morgen wissen wir mehr.
    Ansonsten mal die Beschreibung zum Veilchenritterling gelesen.Passt alles insbesondere der leicht geriefte Hutrand und Geruch.
    Soll nach Veilchenwurzeln riechen-wie auch immer der Geruch ist???
    Meine etwas angetrockneten Nicht-sporer riechen jetzt deutlich intensiver.
    Immer noch im Hintergrund leichte Anisnote aber den "Körper"(so sagt man wohl zur Hauptkomponente)würde ich als blumig-fruchtig beschreiben,andere würden vielleicht Veilchenwurzel sagen .Definitiv nicht Mehl oder Gurke oder ölig-ranzig wie hier auch schon geschrieben wurde.
    Mit anderen Worten -meine Idee der Mairitterlinge stirbt immer mehr und
    die Waage neigt sich deutlich zum Lepista irina.
    Bis zum nächsten mal
    Thomas!

    Hallo Torsten !
    Danke für den Tip. Werde ich nächste mal so machen um den Kontrast zu erhöhen.Diesmal kahm aber definitiv nichts raus.


    Schönen Feierabend euch allen
    Thomas!