awillbu1  Blattstiel-Spaltbecherchen                                        UNGENIESSBAR! 

PYRENOPEZIZA PETIOLARIS (SYN. TROCHILA PETIOLARIS, LOPHODERMIUM PETIOLARE, HYSTERIUM PETIOLARE, MOLLISIA PETIOLARIS)                     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,2-1 (1,5) mm Ø, blass grau, grauweiß, blaugrau, oval schüsselförmig, rundlich becherförmig, Rand weißlich, transparent, gekerbt, eingerollt, Scheibe dunkler blaugrau bis schwarzgrau, körnig-kleiig, in Stielrichtung wachsend.

Fleisch:

Grau, wachsartig weich.

Stiel:

Kein oder kaum sichtbar, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,6-10,9 x 1,8-2,4 µm, Asci achtsporig, mit Melzer bläuend).

Vorkommen:

Auf totem verrotteten Hölzern oder Gräsern, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Becherlinge, Becherchen, Zwergbecherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Weißrandbecherchen, Aschgraue Weichbecherchen (mit Haaren), Schwarzes Spinnwebbecherchen, Weißer Schüsselseitling, Mützenförmiger Schüsselschwindling, Zweifarbiges Haarbecherling.

Wenn weiße kleine Becherlinge Stiele haben, könnte es ein Schneeweißes Haarbecherchen (Weißes Haarbecherchen = DASYSCYPHUS NIVEUS) sein.

Besonderheit:

Kaum ohne Mikroskop von anderen Becherlingen trennbar.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Pyrenopeziza

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 16. Januar 2018 - 20:11:00 Uhr

“