awillbu1  Blaufüßiger Risspilz, Spindelsporigen Risspilz, Violettfüßiger Risspilz            atod6TÖDLICH GIFTIG!

INOCYBE CALAMISTRATA (SYN. INOCYBE OBSCURA, INOCYBE HIRSUTA, AGARICUS OBSCURUS)

 

blaufussrisspilze3

BlaufuessigerRisspilz

 

BlaufuessigerRisspilz2

blaufussrisspilze

blaufussrisspilze2

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Schwach spermatisch.

Geschmack:

Mild, muffig, unangenehm.

Hut:

1-4 (5) cm Ø, haselnussbraun, grobfilzig, mit dunkelbraunen Schuppen, Mitte dunkler, Hutrand jung mit weißbräunlichen, spinnengewebeartigen Cortinaresten.

Fleisch:

Grauweißlich, alt bräunend, dünn, im Stiel braun.

Stiel:

Braun, faserig-schuppig, biegsam, violette (bläuliche) Stielbasis.

Lamellen:

Weißlich, später blassbraun, im Alter rotbraun bis umbrabraun, Schneiden weißlich bewimpert.

Sporenpulverfarbe:

Dunkelbraun (10-14 x 5,4-6,5 µm, nierenförmig).

Vorkommen:

Mischwald, Symbiosepilz, Frühling bis Herbst, sehr selten, RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Wolliger Risspilz, Bärtiger Ritterling, Struppiger Risspilz oder dem Sparrigen Risspilz (INOCYBE HYSTRIX) mit senkrecht sparrigem, nach oben gerichtetem Schuppen.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 9. Oktober 2017 - 06:10:51 Uhr

“