awillbu1  Blatthelmling, Buchenblatthelmling                                                   UNGENIESSBAR! 

MYCENA CAPILLARIS (SYN. AGARICUS CAPILLARIS, PSEUDOMYCENA CAPILLARIS)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 und unten 4 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©       Bild oben 5 von links:  Can Yapici (Kusterdingen) ©    Bild oben 6 von links: Ursula Roth ©    Fotos oben 7+8 von links: Gerhard Koller ©  

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral.

Hut:

0,5-0,8 (1) cm Ø, weiß, kahl, bis zur Mitte gerieft, Rand fein gezähnt, halbkugelig, glockig, eingesenkt.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Weiß, hohl, dünn, fadenförmig, alt braun, Spitze bräunlich.

Lamellen:

Weiß, fast frei, schmal angeheftet, entfernt stehend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (8,5-13,5 x 2,8-4,5 μm, Basidien 17-21 x 6-8,5 μm, zweisporig, Cheilocystidia 14-26 x 7-15 μm).

Vorkommen:

Auf modernden Buchenblättern, gelegentlich auch an anderen Laubbaumblättern, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Helmlinge, Scheinhelmlinge (Zwerghelmlinge).

Verwechslungsgefahr:

Hornstieliger Astschwindling, Weißer Rindenhelmling, Scheibchenhelmling, Seidiger Sklerotienrübling… auf Eichenblätter wäre es der Eichenblatt Helmling (MYCENA POLYADELPHA) = optisch ähnlich.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 11. März 2019 - 13:23:15 Uhr

“