awillbu1  Einseitiger Muscheling                                                UNGENIESSBAR! 

HOHENBUEHELIA ABIETINA

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis leicht mehlartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (7) cm Ø, gelbbraun, lederbraun, zungenförmig, muschelförmig, filzig bis matt, +/- etwas gelatinös, speckig beim Anfassen, Rand glatt und kaum wellig.

Fleisch:

Ocker bis gelbbraun, dünn.

Stiel:

Weißlich bis braungelb, seitlich gestielt, zusammengedrückt.

Lamellen:

Weißlich, gelblich, sehr dicht stehend, weit herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (3,9-7,5 x 3,5-6,5 µm).

Vorkommen:

Auf totem Nadelholz, vor allem Fichte und Tanne, in Bergwäldern, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, in RL Tschechien vom Aussterben bedrohte Art.

Gattung:

Seitlinge, Muschelinge.

Verwechslungsgefahr:

Ohrlöffelmuscheling, Trichterförmiger Muscheling Engblättriger Muscheling, Erdmuscheling, Weiße Trichterlinge (giftig), Rillstieliger Seitling, Berindeter Seitling, Filziger Zähling.

Kommentar:

Der sehr ähnliche Ohrlöffelmuscheling wächst nur auf Laubholz.

Relativer Speisewert:

Wegen Seltenheit unbekannt, vermutlich ungiftig.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Hohenbuehelia

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 11:03:54 Uhr

“