awillbu1  Wurzelfäule, Fichten-Wurzelschwamm, Gemeiner Wurzelschwamm, Fichtenwurzelfäule           UNGENIESSBAR! 

 HETEROBASIDION PARVIPORUM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Säuerlich.

Geschmack:

Neutral.

Fruchtkörper:

5-20 (30) cm Ø, unregelmäßig buckelig geformt, steif ausgestreckt, wie ein Berg, hell- bis rotbraun, schwarzbraun, unregelmäßig ineinander verwachsene Hüte, feinfilzig, gezont.

Fleisch:

Weißlich bis gelblich.

Röhren/Poren:

4-6 Poren je mm, weißlich bis gelblich.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4,5-5,8 x 3,4-4,8 um fast sphärisch, Basidien 15-20 x 5-7 µm, viersporig mit einer Schnalle an der Basis).

Vorkommen:

Tannenholz, Lebend- und Totholz, Weißfäuleauslöser, die Kernfäule des Holzes färbt es +/- etwas rötlich, ganzjährig.

Gattung:

Porlinge, Wurzelschwämme, Hartporlinge.

Verwechslungsgefahr:

Kiefernwurzelschwamm, Tannen-Wurzelschwamm, Stachelbeerfeuerschwamm, Rotporiger Feuerschwamm, Dunkelgezonter Feuerschwamm, Fichtenporlinge, Schwarzgebänderter Harzporling, Buckeltramete.

Bemerkung:

Es gibt 3 europäische Arten von Wurzelschwämmen. Alle haben ähnliche Eigenschaften und verursachen die sogenannte Wurzelfäule (gefürchtet in der Forstwirtschaft): Gemeiner Wurzelschwamm (=Kiefernwurzelschwamm), Tannen-Wurzelschwamm, Fichten-Wurzelschwamm. Außerhalb Europas gibt es noch weitere Arten wie: HETEROBASIDION ARAUCARIAE, HETEROBASIDION ARBITRARIUM, HETEROBASIDION

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Wurzelschwamm

Priorität:

2

 

 

 

Fotos oben 3-5 und unten 1-6 von links: Gerhard Koller ©

 

 

GemeinerWurzelschwamm05

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Rudolf Wezulek ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 25. August 2019 - 19:50:14 Uhr

“