awillbu1  Filziger Gelbfuß                                 ESSBAR! 

CHROOGOMPHUS HELVETICUS (SYN. GOMPHIDUS HELVETICUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Filziger-Gelbf3

KupferGelbfuss3

KupferGelbfuss9

Filziger-Gelbf

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Fruchtig, etwas parfümiert.

Geschmack:

Mild, etwas parfümiert.

Hut:

2,5-8 (10) cm Ø, feucht schmierig, filzig-schuppig, orangebraun, jung mit Schleier. Die Varietät des Filzigen Gelbfußes (CHROOGOMPHUS HELVETICUS SUBSP. TATRENSIS) hat sogar eine abstehende wollig-filzige Oberfläche, Rand lang eingerollt und meist mit Velumresten behaftet.

Fleisch:

Gelborange, fest, rötliche Verfärbung bei Verletzung.

Stiel:

Orange, lebhaft orangegelb, rötliche Verfärbung bei Verletzung, voll, fest, sehr langgezogen und tief im Moos steckend.

Lamellen:

Gelborange, rotbraun, etwas herablaufend, nicht so stark wie beim Kupferroten Gelbfuß (der bei Kiefern wächst), dicklich und entfernt stehend, weich.

Sporenpulverfarbe:

Olivschwarz bis violettschwarz (17-20 x 5-7 μm).

Vorkommen:

Unter Fichten oder vereinzelt auch unter zweinadeligen Kiefern, Symbiosepilz, Frühsommer bis Spätherbst, relativ selten. Nach trocknem Sommer und anschließendem Regen häufiger.

Gattung:

Schmierlinge (Gelbfüße). Alle Pilze dieser Gattung sind essbar!

Verwechslungsgefahr:

Kupferroter Gelbfuß, der nur unter Kiefern wächst, oder diverse braune Schleierlinge wie Spitzgebuckelter Raukopf (tödlich giftig) oder anderen braunen Schleierlingen.

Chemische Reaktionen:

Fleisch mit KOH weinrot verfärbend.

Besonderheit:

Beim Kochen verfärbt sich dieser Pilz lila und schmeckt angenehm parfümiert, so ähnlich wie der Violette Rötelritterling. Viele Sammler lieben diesen besonderen Geschmack.

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Filziger_Gelbfuß

Priorität:

1

 

Kupferrot4

Kupferrot

Kupferrot3

Filziger-Gelbf2

Kupferrot2

 

 

HIER LINKS:

PENICILLIUM BREVICOMPACTUM SUR. CHROOGOMPHUS HELVETICUS (Schimmelpilzart) auf Filzigem Gelbfuß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier links eine Varietät des Filzigen Gelbfußes (CHROOGOMPHUS HELVETICUS SUBSP. TATRENSIS)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 11. November 2018 - 20:00:56 Uhr

“