awillbu1  Flaumiger Moormilchling                                                                 UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS SCOTICUS (SYN. LACTARIUS PUBESCENS VAR. SCOTICUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1-2 und unten 1-4 von links: Gerhard Koller ©          Fotos oben 3 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis etwas grasartig.

Geschmack:

Scharf.

Hut:

4-6 (9) cm Ø, weiß, später blass-orange, orange-bräunlich, behaart, Mitte eingedrückt.

Fleisch:

Weißlich, brüchig.

Milch:

Weiß, leicht gilbend.

Stiel:

Weiß, braunfleckig, bereift, Basis zugespitzt.

Lamellen:

Weißlich, später cremefarben, hellbräunlich, gedrängt, angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (6,5-6,9 x 4,9-5,1 µm, breitelliptisch, Warzen bis zu 0,5 µm hoch Basidien 30-45 x 6,5-9 µm, Pleuromakrozystiden 40-6 x 7-11,5 µm, Cheilomakrozystiden 30-50 x 6-8,6 µm, Schleimschicht ca. 10–20 µm dick, Hyphen 2,5-8 µm).

Vorkommen:

Hochmoore, mooriger Mischwald, gern bei Birken, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Birkenmilchling, Torfmoosmilchling, Rotbrauner Milchling oder andere Milchlinge wie Süßlicher Milchling im Laubwald.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Flaumiger_Moor-Milchling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 8. Januar 2018 - 07:45:34 Uhr

“