awillbu1  Gelbfleischiger Becherling, Gelbfleischiger Lilabecherling                                    UNGENIESSBAR! 

PEZIZA MICHELII (SYN. GALACTINIA MICHELII, GALACTINIA PLEBEIAN, PEZIZA PLEBEIA)

 

Bilder oben 1+2 und unten 5 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©   Fotos oben 3  und unten 1-4 von links: Gerhard Koller ©

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

4-9 (12) cm Ø, Innenseite rotbräunlich mit violettem-rosa Ton, Außen zuerst gelblich, später rotbraun, ruppig, körnig, zuerst halbkugelig, später schüsselförmig.

Fleisch:

Zuerst hellbraun, etwas klar wässrig, später gelblich verfärbend.

Stiel:

Kurz, zentral, Basis weißlich bereift.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich (13-17 x 7-9 µm).

Vorkommen:

Mischwald, gerne Laubwald, auch Brandstellen, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gelbmilchender Becherling, Kastanienbraune Becherlinge ohne Gelbfärbung des Fleisches, auch seltene Becherlinge wie der Weinroter Becherling (PEZIZA AMPELINA) sieht ähnlich aus und auf Holzkohle wachsend.

Kommentar:

Vermutlich essbar aber nicht schmackhaft. Vergiftungen sind nicht bekannt.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Peziza

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 17. Januar 2018 - 21:32:55 Uhr