awillbu1  Gelbmilchender Becherling                              UNGENIESSBAR! 

PEZIZA SUCCOSA (SYN. OTIDEA SUCCOSA, GALACTINIA SUCCOSA PLICARIA SUCCOSA)

                                                                                                                                              

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 und unten 3-8 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

Bilder oben 1+2 von links: Frank Prior ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

1-2 (3) cm Ø, Innenseite: Anfangs bräunlich violett, später braun, graurußig, graugelb, Außenseite: Heller olivgelb, graurußig, graugelb, schüsselförmig, Rand uneben.

Fleisch:

Gelblich, dünn, Milch aussondernd.

Milch:

Zuerst farblosen, bald intensiv gelb, grünlichgelb, schwefelgelb bis dottergelb werdende Milch absondernd.

Stiel:

Sehr kurz oder fehlend, wurzelnd am Substrat haftend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (14-15 x 7-9 µm, ellipsoidisch, Asci 260-280 x 12-14 µm, Paraphysen fadenförmig, 3-4,5 µm breit).

Vorkommen:

Parks, Gärten, Mischwald, Laubwäldern auf lehm- und kalkreicher Erde, zwischen Laub, Frühling bis Herbst.

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gelber Wachsbecherling, Blasiger Becherling, Riesenbecherling, Violettmilchende Becherling, Ockergelbe Lorchel, Kerbrandiger Napfbecherling, Eselsohr, in rotbraun der Gelbfleischige Becherling.

Bemerkung:

Wenn violette bis blaue Milch austritt wäre es der sehr seltene Violettmilchende Becherling (PEZIZA SANIOSA).

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Peziza_succosa

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 12. Mai 2019 - 19:31:24 Uhr

“