awillbu1  Riesenbecherling, Wachsbecherling, Veränderlicher Becherling                                      UNGENIESSBAR! 

PEZIZA VARIA (SYN. PEZIZA MICROPUS, GALACTINIA VARIA, ALEURIA VARIA, HUMARIA VARIA, GEOPYXIS VARIA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Walter Bethge (Landau) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, angenehm pilzig.

Geschmack:

Neutral, mild, angenehm.

Fruchtkörper:

5-10 (15) cm Ø, hellbraun, ockerbraun, zuerst becherförmig, später schüsselförmig, im Licht durchscheinend, Rand gekerbt, gezahnt, Außenseite blassbraun bis blass-ockerfarblich, stark kleiig, Innenseite wachsartig, glatt, gefaltet, aderig.

Fleisch:

Hellbraun, wachsartig, dünn, brüchig, geschichtet.

Stiel:

Sehr kurz, meist fehlend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (14-16 x 9-11µm, elliptisch, glatt).

Vorkommen:

Gärten, Gebüsch, meist Laubwald, gerne Buche, an stark verrottetem Laubholz, Folgezersetzer, Frühjahr bis Herbst, häufiger im Frühjahr.

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Buchenwaldbecherling, Kerbrandiger Becherling (kleiner und fast glatt an der Außenseite), Blasiger Becherling (nicht geschichtetes Fleisch), Kastanienbrauner Becherling, Rotbrauner Becherling.

Kommentar:

Oft ist die Unterscheidung von Becherlingen vor allem den Buchenwaldbecherling, nur mikroskopisch sicher möglich!

Dieser Fund wurde mikroskopisch bestätigt.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Peziza_varia

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 4. Oktober 2017 - 22:22:27 Uhr

“ 

 

 

“