awillbu1  Gerippter Ritterling                                    atod1 GIFTIG!

TRICHOLOMA ACERBUM (SYN. AGARICUS ACERBUS, GYROPHILA ACERBA, GYROPHILA ACERBA, TRICHOLOMA ACERBUM VAR. ROSEOACERBUM)

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: MichelBeeckman (MichelBeeckman) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 4 und unten 7-9 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

Fotos oben 1-6 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Scharf, bitterlich.

Hut:

5-11 (14) cm Ø, hellbraun, gelbbraun, +/- auch rosabraun fleckig oder schuppig, kahl, matt, Rand lange eingerollt, gerippt, gekerbt, Huthaut vertikalfaserig.

Fleisch:

Weißlich, fest, kompakt.

Stiel:

Weißlich, cremeweiß, längsfaserig, Basis zugespitzt.

Lamellen:

Cremeweiß, alt braunfleckig, ausgebuchtet angewachsen, gern alt braunfleckend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4,5-5,5 x 2,5-3,5 µm, ellipsoid, hyalin).

Vorkommen:

Nadelwald, gern kalkreichen Boden, Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Ritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Brandiger Ritterling, Feinschuppiger Ritterling, Gelbblättriger- oder Gelbfleischiger Ritterling, Rosa Ritterling.

Kommentar:

Nicht gefährlich giftig. Manche Autoren bezeichnen ihn sogar als essbar, dennoch soll er schon Übelkeit verursacht haben. Nur wenige Ritterlinge sind als Speisepilz geeignet!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Tricholoma_acerbum

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 17. Oktober 2018 - 09:45:32 Uhr

“