awillbu1  Graue Koralle, Grauer Korallenpilz, Grauer Keulenpilz, Graue Blasskoralle               ESSBAR! 

CLAVULINA CINEREA (SYN. CLAVARIA CINEREA VAR. GRACILIS, CLAVULINA CINEREA VAR. GRACILIS, CLAVULINA CINEREA FORMA CINEREA, RAMARIA CINEREA, CORALLIUM CINEREUM)

 

graue-Koralle6

Bilder oben 1+2 von links: Can Yapici (Kusterdingen) ©    Bilder unten 1+2+7 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©

graue-Koralle3

graueK

graue-Koralle5

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm bis alt etwas muffig, erdig.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,4-1 (1,2) cm Ø und 3-8 cm lange graue Äste, in bis zu 20 cm Ø Bündeln, längsgerunzelt, Spitzen stumpf, manchmal geweihförmig gegabelt, Spitzen heller, Basis oft weiß bis gelb.

Fleisch:

Grau, blass grau-weißlich, spröde, etwas zäh.

Sporenpulverfarbe:

Hellweißlich (6,5-11 x 6-10 µm, inamyloid).

Vorkommen:

Büschelig in Mischwäldern, Folgezersetzer, Sommer bis Winteranfang (erste Fröste liebend).

Gattung:

Korallenpilze, Korallen, Keulenkoralle.

Verwechslungsgefahr:

Amethystfarbene Koralle, Runzelige Koralle, Kammkoralle, Rauchgraue Keule.

Besonderheit:

Einer der wenigen essbaren Korallen. Die Korallengattung CLAVULINA gehört streng genommen zu den Keulenpilzen. Sind an der Basis oder am Stielteil grauschwarze Flecken, so hat sie einen sogenannten Korallenbefall und sollte nicht mehr verzehrt werden.

Kommentar:

Graue oder blaue Korallen sind meist essbar, andere Farben sollten wegen Seltenheit und Verwechslungsgefahr mit giftigen Arten gemieden werden.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Keulenpilze

Priorität:

1

 

graue-Koralle2

graue-Koralle

graue-Koralle4

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 27. Oktober 2018 - 15:32:28 Uhr

 

 

 

“