awillbu1  Kupferschuppiger Dickfuß, Kupferschuppiger Seidenkopf             UNGENIESSBAR! 

Rostbraunschuppiger Schleierling

CORTINARIUS SPILOMEUS (SYN. CORTINARIUS ANOMALUS VAR. SPILOMAEUS)

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org)  http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos unten und oben 2-4 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis etwas muffig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-7 (9) cm Ø, blass-violett, grau-lila, rot-braun, ocker-braun, grau-braun, trocken gelb-braun, alt ausbleichend, mit rost-roten schuppigen Velumresten, oft fehlend, Rand meist heller.

Fleisch:

Weißlich, graubraun, Stielbasis gelbbraun.

Stiel:

Weißlich-lila, mit roten bis rostbraunen schuppigen Velumresten, Spitze etwas violett, schwach keulig, hohl, dünn-stielig, zylindrisch.

Lamellen:

Jung blau-lila, später beigebraun, rostbraun mit blassviolettem Schein, ausgebuchtet angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (6-8 x 6-6,6 µm, eiförmig, warzig).

Vorkommen:

Mischwald, Kiefer, Fichten, Birken, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, selten.

Gattung:

Dickfüße (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Braunvioletter Dickfuß, Blauer Klumpfuß, Purpurfleckiger Klumpfuß.

Chemische Reaktionen:

Fleisch mit Eisensulfat ohne Reaktion, Huthaut mit Eisensulfat braun-grün bis braungrau verfärbend.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dickf%C3%BC%C3%9Fe

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 24. Juni 2018 - 13:49:28 Uhr