awillbu1  Laubholzhörnling, Pfriemförmiger Laubholz-Hörnling, Eichenhörnling                                   UNGENIESSBAR! 

CALOCERA CORNEA (SYN. CALOCERA CORNES, CALOCERA PALMATA, CORYNOIDES CORNEA, TREMELLA ACULEIFORMIS)

 

Laubholzhoern

primhoern

 

 

 

 

 

Bilder oben 1+2 von links: Veronika Weisheit ©

Laubholzhoern2

Priemhornling2

Laubholzhoern4

LaubholzhoernlingUngeniessbar1004

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild, neutral.

Fruchtkörper:

1-2 (3) mm Ø, 0,5-1,5 (2,5) cm hoch, in gelblich-orange, ästige, spindelförmige, klebrig, biegsam, zähe, gummiartige Spitzen auslaufend.

Fleisch:

Gummiartig, orangegelblich, zäh.

Stiel:

Gelb, orangegelb, ockergelb, undeutlich ausgebildet, meist gekrümmt, oft tief im Substrat wurzelnd.

Sporenpulverfarbe:

Hell, gelblich (7-11 x 3-4,5 µm, mit zweisporigen Basidien, diese sind langgestreckt und gegabelt).

Vorkommen:

Auf totem Laubholz, meist Stümpfe, Wurzeln, Ästen, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Hörnlinge.

Verwechslungsgefahr:

Klebriger Hörnling, Gelbe Korallen, auf Nadelholz der Gegabelte Hörnling, Sumpfhaubenpilz.

Kommentar:

Bedenkenlos essbar, aber absolut geschmacklos und unverdaulich.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Laubholzhörnling

Priorität:

2

 

Priemhornling

Laubholzhoern3

 

Bild oben 1 von links: Uwe Hückstedt ©   Fotos oben 6 und unten 5 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©

,

PfriemfoermigerHoernlingLaubholzhoernling

 

 

Bilder oben 1+2 von links: David Loidl (Pocking) ©    Bilder oben 6 und unten 7 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 17. August 2019 - 10:37:32 Uhr

“