awillbu1  Lilatausendblatt, Lilablättriges Tausendblatt, Tausendblattrübling    UNGENIESSBAR! 

Tausendblatt-Amyloidsporrübling, Violettblättriger Winterrübling

BAEOSPORA MYRIADOPHYLLA (SYN. MYCENA MYRIADOPHYLLA)

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1-4 und unten 1-3: Walt Sturgeon (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png           Bilder unten 7+8 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (5) cm Ø, graubraun, grauocker, hygrophan, Rand lange jung eingerollt, später aufgebogen, wellig, etwas durchscheinend gerieft, Oberfläche matt.

Fleisch:

Blassviolett bis gräulich, wässrig.

Stiel:

Hellbraun, graubraun, gelbbraun mit violetter Färbung, fein mehlig, faserig, im Alter hohl, Basis mit Myzelfäden.

Lamellen:

Jung violett, später bräunlich-violett, rosa-violett, sehr gedrängt stehend, auch gegabelt, fein angeheftet, fast frei erscheinend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (3,5-4,5 x 2-3 µm).

Vorkommen:

Mischwald, auf verrottetem Totholz, Folgezersetzer, selten, Spätherbst bis Frühling (Winterpilz).

Gattung:

Rüblinge.

Verwechslungsgefahr:

Graublättriger Helmling, Rosenroter Schönkopf, Fleischroter Schönkopf, Veilchenblauer Schönkopf, Gemeiner Rettichhelmling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Baeospora

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 23. November 2017 - 20:56:03 Uhr

“