awillbu1  Mehlklumpfuß, Mehldickfuß, Mehligriechender Klumpfuß                                    UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS DIONYSAE (SYN. PHLEGMACIUM DIONYSAE, CORTINARIUS DIONYSAE VAR. AVELLANUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Nicolò Oppicelli (Nicolò Oppicelli) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 2-4 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Mehlartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-8 (10) cm Ø, ockerbraun, graubraun bis schwach blau oder oliv getönt, schleimig, schmierig, faserig, Mitte meist graubräunlich fleckig, im Alter Rand wellig verbogen.

Fleisch:

Weiß, jung im Stiel violett, in der Basis teils ockerbräunlich.

Stiel:

Grauviolett, gelbockerlich, ockergrau, mit rostbrauner Cortina, Velum ockergelblich, zur Basis bräunlich werdend, Basis ockerlich, knollig, undeutlich gerandet.

Lamellen:

Violette, grauviolett, graubraun bis braunviolett, später rostbraun, ausgebuchtet angewachsen, ziemlich dicht stehend.

Sporenpulverfarbe:

Blass rostbraun (8-12 x 4,4-7 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Laubwald, auf sauren und kalkreichen Boden, Sommer bis Spätherbst, sehr selten.

Gattung:

Klumpfüße, Schleierlinge (Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Amethystblättriger Klumpfuß, Strohgelber Klumpfuß, Dottergelber Klumpfuß, Purpurfleckiger Klumpfuß,

Chemische Reaktionen:

Mit Quecksilber(II)-nitrat, chemische Formel Hg (NO3) färbt sich das Fleisch rosa bis schmutzig gelb.

Kommentar:

Mehlgeruch ist bei bläulichen Schleierlingen unüblich, daher leicht kenntlich!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleierlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 8. Dezember 2018 - 12:10:05 Uhr