awillbu1  Rauchfarbener Milchling, Rauchfarbiger Milchling                 UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS AZONITES (SYN. LACTARIUS FULIGINOSUS VAR. AZONITES)

 

PechschwarzerMilchlingUngeniessbar1004

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png         Fotos unten 1-6 von links: Gerhard Koller ©

RauchfarbenerMilchlingUngeniessbar1004

RotgeguertelterMilchling2004a

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Fruchtig, säuerlich, Seifenlauge, im Alter nach Kokosnuss.

Geschmack:

Zuerst mild, dann bitterlich.

Hut:

3-8 (10) cm Ø, graubräunlich bis fast weiß, jung gewölbt, im Alter aufgeschlagen, auch gern ein Spitzbuckel im Trichter wie beim Mohrenkopf, dünn, Rand gelblich.

Fleisch:

Weißlich bis hell gelbbraun, später rosa verfärbend.

Milch:

Weiß, gelbrosa fleckend, wenn sie nicht mit dem Fleisch in Verbindung kommt, bleibt sie sogar weiß!

Stiel:

Weißlich, nach Druck oder im Alter bräunlich, Basis zugespitzt, nach oben verjüngt.

Lamellen:

Weißlich, später rosagelblich, durch die Milch rosafleckig, Übergang zum Stiel hell, mit Zwischenlamellen.

Bei Verletzung der Lamellen tritt weiße Milch aus, die schnell lachsrosa Tröpfchen bilden.

Sporenpulverfarbe:

Ockergelb (8-8,6 x 7,4-7,9 µm, Basidien 50-65 x 13-15 µm, viersporig, Parazystiden 25-50 x 5-9 µm breit).

Vorkommen:

Laubwald, gern Eichen, gern lehmigen, kalkhaltigen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Pechschwarzer Milchling, Rußfarbene Milchling, Mohrenkopf, Rosaanlaufender Milchling.

Unterscheidungen ähnliche Arten:

Rußfarbener Milchling = Fleisch hell = ungenießbar.

Mohrenkopf = sehr guter Speisepilz = essbar.

Rauchfarbiger Milchling = Stiel hell, mit hellerem Hut und dickerem Fleisch = ungenießbar.

Rosaanlaufender Milchling = Stiel hell = ungenießbar.

Pechschwarzer Milchling = Fleisch dunkel = ungenießbar, bedingt essbar (nicht schmackhaft).

Bemerkung:

Einige Autoren sehen den Rauchfarbiger Milchling als Synonym (gleichen Pilz) zu den Rußfarbenen Milchling.

Kommentar:

Scharfe, bitterliche oder im Hals kratzende, weißmilchende Pilze sind keine Speisepilze!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rauchfarbener_Milchling

Priorität:

1

 

 

 

 

  Fotos oben 1-4 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 16. April 2019 - 10:05:26 Uhr

“