awillbu1  Schönsporiger Risspilz                           atod1 GIFTIG!

INOCYBE CALOSPORA (SYN. INOCYBE CALOSPORA VAR. GAILLARDII, INOCYBELLA CALOSPORA, ASTROSPORINA GAILLARDII)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Linas Kudzma (baravykas) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-5 (6) cm Ø, rotbraun, tabakbraun, gelbbraun, jung zottig-faserig, alt nur angedrückte Schuppen, etwas buckelig, Rand faserig, weißlich.

Fleisch:

Ockerbraun, rotbraun.

Stiel:

Rotbraun, rötlich bläulich, voll, kahl, Spitze weiß, bereift, Basis etwas verdickt.

Lamellen:

Jung blass zimtbraun, später gelbbraun, bauchig, fast frei am Stiel, mit weißlich bereifter Schneide.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun, tabakbraun (9-14 µm, stachelig, sternförmig, Basidien 4-sporig, grob 25-35 x 9-12 µm, Zys. 30-55 x 10-14 µm).

Vorkommen:

Laubwald, an feuchten Stellen, Symbiosepilz EKTOMYKORRHIZAPILZ), Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Braunblättriger Risspilz, Sparrigschuppiger Risspilz, Wolliger Risspilz, Bärtiger Ritterling, Struppiger Risspilz, Schuppenstieliger Risspilz.

Kommentar:

Vorsicht! Risspilze sind immer gefährlich und nie als Speisepilze brauchbar!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

3

 

Fotos oben: Linas Kudzma (baravykas) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 23:40:59 Uhr

“