awillbu1  Überzuckerter Tintling, Bezuckerter Tintling                   atod1 GIFTIG MIT ALKOHOL!

COPRINELLUS SACCHARINUS (SYN. COPRINUS SACCHARINUS)

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 unten 6-8 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Bild unten 5 von links: Ursula Roth ©

Glimmer-Tint3

glimmer-t

Glimmer-Tint2

glimmer-t2

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (5) cm Ø, rostgelb, ockerbraun, orangebraun, fuchsigbraun, hochhinauf gerieft, Mitte meist dunkler, mit weißen abwischbaren und vergänglichen Körnchen bedeckt, Rand runzelig, faltig, alt oft rissig.

Fleisch:

Weiß, zerfließend.

Stiel:

Weißlich, hohl, zerbrechlich.

Lamellen:

Weißlich, hellgelb, graubraun, graulila, alt schwarzbraun, mit hell bewimperten Schneiden, alt schwarzbraun zerfließend.

Sporenpulverfarbe:

Schwarzbraun, fast schwarz (5-11,3 x 5-7 μm, Ch. 20-125 x 27-55 μm. Pl. 57-185 x 40-80 μm).

Vorkommen:

Auf vermoderndes Holz, gern Laubholz, Parkanlagen, Wälder, Gärten, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst,

Gattung:

Tintlinge.

Verwechslungsgefahr:

Glimmertintling, Haustintling oder Weidentintling.

Bemerkung:

Die Unterscheidung von Tintlingen besonders zu den Glimmertintling, Haustintling oder Weidentintling ist sicher nur per Mikroskop möglich.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Glimmertintling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 3. März 2019 - 13:14:10 Uhr

“