awillbu1  Weidentintling                atod1 GIFTIG MIT ALKOHOL!

COPRINELLUS TRUNCORUM (SYN. COPRINUS TRUNCORUM, COPRINUS TRUNCORUM VAR. TRUNCORUM)

                                              

Weidentintling6

Weidentintling5

 

 

 

 

Weidentintling3

Weidentintling4

Weidentintling2

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Pilzartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (5) cm Ø, haselnussbraun, Mitte heller, ausbleichend, bis auf Hutspitze gerillt, mit bräunlichen glitzernden Schüppchen bestreut.

Fleisch:

Weiß.

Stiel:

Weißlich, hohl, zerbrechlich, Basis schwach verdickt und mit angedeuteter Ringzone.

Lamellen:

Weißlich, hellgelb, graubraun, graulila, alt schwarz, Schneiden heller/weißlich, fast frei.

Sporenpulverfarbe:

Schwarzbraun (6-9,5 x 3,7-6 μm, Ch. 27-125 x 25-60 μm, Pl. 45-200 x 30-75 μm).

Vorkommen:

Wäldern, Parks, auf vermoderndem Holz, gern Laubholz, Weiden, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Tintlinge.

Verwechslungsgefahr:

Glimmertintling, Haustintling, Gesäter Tintling, Strahlfüßiger Tintling, Gelbschuppiger Tintling, Überzuckerter Tintling, Blasser Glimmertintling.

Bemerkung:

Der ähnliche Glimmertintling hat meist mehr silbrig glänzenden Schüppchen, der Haustintling ist heller.

Kommentar:

Sicher Unterscheidung zwischen Glimmertintling und Weidentintling ist oft nur unter dem Mikroskop möglich.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Coprinellus_truncorum

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 16. Mai 2019 - 21:08:43 Uhr

“