awillbu1  Fingerhutverpel, Glatte Fingerhutverpel, Glockenverpel, Fingerhutmorchel                    ESSBAR! 

VERPA CONICA (SYN. VERPA DIGITALIFORMIS, MONKA CONICA)

 

VerpelVolkerDraxler

Bild oben 1 von links: Volker Draxler (Ebersbach) ©             Bilder oben 2-4 und unten 1-7 von links: Walter Bethge (Landau) ©                     Bilder unten 8+9 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©       

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral, mild, roh giftig.

Fruchtkörper:

2-3 (4) cm Ø, 1-5 (8) cm hoch, hellbraun, gelbbraun, rotbraun, orangebraun, gerunzelt, Querrillen/rippen, Unterseite ockerlich weißlich gefärbt jung eiförmig.

Fleisch:

Weißlich, wachsartig, brüchig.

Stiel:

Weißlich bis hellbräunlich, ockerbräunlich, feinkörnig, hohl.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (28-34 x 15-19 µm, Asci 500-550 x 21-27 µm).

Vorkommen:

Auen, Flussauen, Folgezersetzer, Frühling April bis Mai, selten, RL Schweiz (NT = potenziell gefährdet), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Schlauchpilze, Verpel

Unterscheidung:

(...alle Arten essbar)

Käppchenmorchel:

Stiel hohl und mit dem Hut zu einem Drittel verwachsen, Käppchen meist zugespitzt.

Böhmische Morchel:

Stiel gekammert wattig hohl, nur ganz oben flach angewachsen, Kappe nicht spitzig, sondern rundlich.

Fingerhutverpel

Stiel gekammert hohl, nur ganz oben flach angewachsen, Kappe nicht spitzig, sondern rundlich, fast keine hochgestellten Rillen.

Verwechslungsgefahr:

Runzelige Fingerhutverpel (ähnliche Aussehen wie die Böhmische Morchel, aber mit hohlem Stiel so wie die Glatte Fingerhutverpel = noch seltener), Käppchenmorchel, Böhmische Verpel.

Gifthinweise:

Relativer Speisewert:

DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fingerhut-Verpel

Priorität:

1

 

 

 

 

Bilder oben 1-7 und unten 6+7 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©                   Bilder oben 4+5 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 24. Oktober 2018 - 15:42:37 Uhr

 

 

 

“