awillbu1  Zweifarbiger Lacktrichterlinge                          ESSBAR! 

 LACCARIA BICOLOR (SYN. LACCARIA LACCATA VAR. BICOLOR, LACCARIA PROXIMA VAR. BICOLOR)

 

ZweifarbigerLackE7

zweilack12a

ZweiLack4

ZweiLack2

zweilack12c

 

ZweiLack6

zweilack12

ZweifaLack

ZweifaLack-9

VielfaerbigerLacktrichterlingErgaenzung

ZweiLack3

ZweifaLack-9a

zweilack12b

ZweiLack5

ZweiLack

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Erfrischend, leicht parfümiert.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-8 (10) cm Ø, ganz selten auch bis 15 cm Ø, rötlich, später weißlich ausblassend (hygrophan), +/- alt leicht durchscheinend gerieft.

Fleisch:

Rötlich, dünn, oft wässrig, faserig.

Stiel:

2-15 (18) cm lang, weißlich längs gefasert, lila an der Stielbasis, verdreht, schnell hohl werdend, wellig verbogen, ähnlich dem Gifthäubling!

Lamellen:

Rötlich, mit Blauton, auch wenn Hut schon weiß gefärbt, ausgebuchtet angewachsen und mit Zahn herablaufend, breit, dick, meist sehr entfernt stehend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7-9 x 6-8 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Waldrand, gern bei Laubbäumen, Folgezersetzer, Frühsommer bis Spätherbst, sehr häufig.

Gattung:

Lacktrichterlinge – alle Arten dieser Gattung sind essbar!

Verwechslungsgefahr:

Blaue Lacktrichterlinge, Ziegelroter Lacktrichterling, Blassblättriger Lacktrichterling, Blaue Lacktrichterlinge, Zweifarbiger Lacktrichterling, Braunroter Lacktrichterling, Dünen-Lacktrichterling, Dunkler Lacktrichterling, Blutblättriger Hautkopf oder Orangefuchsiger Raukopf – tödlich giftig!

Besonderheit:

Wichtigstes Merkmal beim Zweifarbigen Lacktrichterling ist die violette Stielbasis!

Kommentar:

Immer zu beachten: Lackpilze haben nie eine Knolle und nie einen Ring! Ein guter Speisepilz, sehr gut zum Einlegen als Essigpilz geeignet.

Gifthinweise:

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweifarbiger_Lacktrichterling

Priorität:

1

 

Bilder oben 1-6 und unten 3-6 von links: Walter Bethge (Fotos) ©  Fotos unten 1+2 von links: Peter Kresitschnig ©   Bilder oben 7 und unten 7 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 26. November 2018 - 00:51:22 Uhr

“