Wirklich Steinpilze...??

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 6.731 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. Oktober 2013 um 10:29) ist von waldtroll.

  • Hallo Michael !
    ja hast Du korrekt bestimmt :) allerdings wissen das die Maden offensichtlich auch ....
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von Harry (6. Oktober 2013 um 17:42)

  • Ja, das sind Steinpilze. Aber manchmal hat man Glück, und der Hut ist noch madenfrei.

  • Super, Danke für die hilfreichen Auskünfte - tolles Forum!!!
    Mit den Maden hatte ich dann wohl noch Glück, 2 Stiele waren befallen, alles andere - soweit ich das beurteilen kann - sieht sehr in Ordnung und lecker aus. Jetzt sind sie in der Pfanne und duften schon herrlich...
    Besten Dank
    Michael

  • Ja, ab und an ein wenig tierisches Eiweiß schadet nicht... ;o)
    Tuppie

    Schöne Grüße aus dem Hessenland,
    Tuppie
    [hr]

    Suche Steinpilz - finde Bitterschwamm...

  • Hallo Michael,

    ... bei dem sehr hellen Steinpilz glaube ich, dass der schon im Zersetzungsprozess ist / Schimmel .... kannst du mit einer Geruchsprobe feststellen. Wenn der Pilz einen starken und aufdringlichen Geruch hat - weg damit. Dieser Schimmel ist nicht ganz ungefährlich, wie auch Pilze im Zersetzungsprozess allgemein, da die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung bestehen kann.

    Erlebe ich übrigens bei fast allen Pilzsammel-Anfängern, dass die diese vergammelten Steinpilze in ihren Körben haben und mitnehmen.

    Neben der Geruchs- auch immer an die Druckprobe denken! Nur Steinpilze, die noch sehr fest sind, gehören in den Korb.

    Aber ich denke, du wirst diese Pilzmahlzeit überleben.... :wink: ... und wie heißt es so schön: "..was nicht sofort tötet, härtet zumindest ab.." :happy:

    VG Jürgen