Dickröhrlingsverwandter - bestimmbar? => Filzröhrling (unbestimmt)

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.119 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (25. Oktober 2020 um 12:24) ist von Schupfnudel.

  • Leider schon ein älteres Semester, gefunden am 22.10. in einem Feuchtwaldgebiet unter Laubbäumen verschiedenster Art am Bahndamm der U-Bahn zwischen HH-Kiwittsmoor und HH-Langenhorn-Nord. Einzelexemplar, weit und breit keine anderen Röhrlinge in Sicht, Geruch nichtssagend, Schnittbild habe ich nicht gemacht. Scheint sich aber bei Verletzungen nicht zu verfärben - siehe Fraßstellen. Birkenröhrling?

    Viele Grüße, Anita

  • Filzröhrling reicht mir - danke! Ich werde künftig an Schnittbilder denken, auch wenn es mir widerstrebt, Pilze, die ich nicht mitnehmen und essen will, sozusagen nur aus Neugier kaputt zu machen.

  • Hi.

    Das ist ja nicht schlimm bei Pilzen. Wenn man sie im Wald lässt können sie da trotzdem noch aussporen falls die schon sporenreif waren. Ich hänge meine Untersuchungsobjekte dann in die Bäume um etwas nachzuhelfen. :)


    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • podiceps 27. Oktober 2020 um 13:30

    Hat den Titel des Themas von „Dickröhrlingsverwandter - bestimmbar?“ zu „Dickröhrlingsverwandter - bestimmbar? => Filzröhrling (unbestimmt)“ geändert.