Wiesen-Stäubling (Lycoperdon pratense)

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 1.184 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (27. Oktober 2020 um 08:45) ist von schiege.

  • Hallo, diese beiden - der eine ist deutlich jünger als der andere - habe ich gestern im Garten im Gras in der Nähe unserer beiden Apfelbäume gefunden. Ich halte sie für Wiesen-Stäublinge (Lycoperdon pratense), hätte aber gern eine Bestätigung oder Korrektur.

    Das jüngere Exemplar habe ich aufgeschnitten und auch daran geschnuppert. Ich muss aber sagen, Geruchsbeschreibung fällt mir schwer. Er roch kaum wahrnehmbar, leicht feucht, höchstens ein Hauch von pilzig. Die winzigen "Stacheln" lösten sich beim Anfassen leicht ab und blieben krümelig-feucht an den Fingern hängen. Darunter war der Pilzkörper glatt. Eine Trennhaut zwischen sterilem Stielteil und Sporenmasse war mit dem Auge unter der Lupe gut erkennbar, ob auch auf den Fotos ist eine andere Frage.

    Das ältere Exemplar (Foto 1) habe ich stehenlassen. Es war heute früh bereits oben eingerissen, die dunkle Sporenmasse wurde sichtbar.

    Was meint ihr? Danke und viele Grüße, Anita

  • podiceps 27. Oktober 2020 um 13:33

    Hat den Titel des Themas von „Wiesen-Stäubling (Lycoperdon pratense)?“ zu „Wiesen-Stäubling (Lycoperdon pratense)“ geändert.