Hallo, Besucher der Thread wurde 245 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Pilze Sammeln bei Nachtfrösten

  • Hallo Marc


    Pilze sammeln bei Frost ist eine nicht ganz ungefährliche Sache. Ich persönlich nehme diese nur mit, wenn ich weiß, dass es sich um den ersten Frost der Saison handelt.

    Ein gefrorener Fruchtkörper stirbt in der Regel ab. Durch den Frost werden sie allerdings noch konserviert. Selbstverständlich heißt das, dass man sie zu Hause nochmal gründlich überprüfen und dann schnellst möglich verarbeiten muss. Denn ab dem Zeitpunkt des Auftauens beginnt der Eiweißzersetzungsprozess und jeder Speisepilz wird damit giftig.


    Wenn es aber schon mehr als ein Mal Frost gab und die Pilze dazwischen wieder auftauten, dann kann man im wiedergefrorenen Zustand (so gut wie) nicht erkennen, dass diese nicht mehr zum Verzehr geeignet sind. Nach dem wiederautauen kennt man ja gleich, dass die Fruchtkörper matschig, glasig sind, gegebenenfalls auch stinken. Ich selbst hatte vor ein paar Tagen unter anderem Maronen, die nach den Frostnächten vom Wochenende davor noch fest und knackig erschienen. Zu Hause allerdings konnte ich die Hälfte nicht mehr gebrauchen, da sie innen schon glasig waren. Hätte ich sie nur im Wald schon durchgeschnitten...


    Die einzigen Ausnahmen sind Samtfußrübling, Austernseitling und Co. Diese gelten nicht umsonst als Winterpilze. Durch eine Art Frostschutzmittel in ihren Fruchtkörpern halten diese leichte Fröste aus. Doch bei zu strengem Frost ist es dann auch vorbei.


    Alles in Allem würde ich dir raten:

    Wenn es nach den Nachtfrösten ein bis zwei Wochen keinen mehr gegeben hat, dann stehen die Chancen ganz gut, dass du wieder frische Pilze finden kannst. Nur müsstest du mit allen Sinnen prüfen, ob die Fruchtkörper noch in Ordnung sind.


    Pfifferlinge wirst du zu dieser Zeit allerdings keine mehr finden. Trompetenpfifferlinge stehen in manchen Wäldern noch in Massen draußen. Jedoch sollten die meisten schon erfroren sein. Und nach meinen Beobachtungen wachsen diese nicht schnell genug nach, dass du dieses Jahr noch auf eine Mahlzeit hoffen kannst. Da kommt eher noch der nächste Nachtfrost dazwischen.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.