Beiträge von Da_Schwammalmo

    Hallo KarlOscar


    Mit einem Bild nur von oben wird es beinahe unmöglich sein, deinen Pilz genau zu bestimmen. ||


    Hierzu bräuchte man weitere Angaben zu Fundort (Habitat, Substrat, ...),

    Haptik (wie fässt er sich an? Ist er weich oder fest? ...),

    Geruch,

    Geschmack (nur probieren, wenn man sich zu 100 % sicher ist, dass es gesundheitlich folgenlos ist [u. a. Täublinge, wenn man diese sicher als Täublinge erkennen kann]),

    eventuelle Verfärbungen, ...


    Natürlich sind auch Bilder von anderen Seiten (unbedingt auch von "unten")von Nöten, sowie möglichst auch ein Schnittbild (einmal längs von oben bis unten durch den kompletten Pilz) und dann alles bestenfalls noch am Fundort aufgenommen.


    Eine Essensfreigabe via Internet ist unseriös und wird dir wohl keiner hier geben.


    Nun noch kurz zurück zu deinem Pilz. Ich könnte mir da einen Täubling vorstellen, jedoch mit einem großen Fragezeichen. Welchen, das kann man (zumindest ich) so nicht erkennen. :/


    Also, wenn du den Pilz noch hast, mach bitte noch ein paar Fotos, stell die hier rein und erzähle uns alles über ihn, was du weißt. 8)


    Liebe Grüße Matthias


    Oh, da ist mir jetzt Pablo zuvor gekommen☺️

    Hallo Willi


    Mit dem Violettstieligen Pfirsichtäubling solltest du recht haben. Vor allem die jüngeren Exemplare sehen sehr typisch dafür aus.


    Gruß Matthias

    Hallo Willi,


    Rotkappen hatte ich dafür noch nicht. Pfifferlinge waren bisher nur sehr wenige an einer Stelle, an der sie sonst immer recht spät erscheinen. An der eigentlich lukrativen Stelle tut sich noch gar nichts. 😔


    Gruß Matthias

    Hallo Pablo,


    Die von mir gezeigten Ackerlinge sind (waren, der Rasenmäher war indes schneller) etwas dunkler, als auf den Bildern es zu erkennen ist. Das mit dem Zerreiben werde ich bei den nächsten Fruchtkörpern, die sich zeigen, mal ausprobieren.


    Gruß Matthias

    Hallo miteinander


    Der Halbkugeliger Ackerling sollte meines Wissens nach dieser sein.


    Ich beobachte diese schon seit zwei Jahren im Garten. Dort wechseln sie sich munter mit dem Krönchenträuschling ab.


    Gruß Matthias



    Hallo zusammen.


    Beorn


    Den Rotrandigen Baumschwamm hätte ich in dem jungen Zustand nicht als solchen erkannt. 👍


    Willi KaVonBe


    Ein paar Kilometer weiter von dir siehts ein bisschen besser aus.


    Trotz des fehlenden Regens und des rascheltrockenen Bodens gesellten sich gestern nicht nur Perlpilze im Wald. Wobei es diese bei mir zur Zeit massenweise gibt. Nur die wenigsten davon sind noch brauchbar.


    Von den Sommersteinpilzen ließen sich richtig große, noch ganz feste, dafür aber größtenteils madige ;( Exemplare finden.


    Dazu noch einige Flockies, einen Raufußröhrling, einen Rotfußröhrling und die ersten brauchbaren Pfifferlinge!



    Dazu noch jede Menge alter Breitblättriger Rüblinge, einige nicht mehr brauchbare Täublinge, unzählige Graue und Narzissengelbe Wulstlinge, Stinkmorcheln, Lungenseitlinge im Seniorenalter, Risspilze,...


    Noch den einen oder anderen Gewitteregen, und bei dir geht's dann bestimmt auch bald los.


    Gruß Matthias

    Hallo zusammen!


    Vom Bauchgefühl her würde ich eher zu einem weiß milchenden, als zu einem rot milchenden tendieren.


    Wenn man das erste Bild vergrößert, dann kann man am Hutrand des kleinen Pilzes Tröpfchen erahnen. Hier könnte es sich um weiße Milch handeln.


    Gruß Matthias.

    Hallo Stefan


    Auf den Bildern sind schon Stockschwämmchen zu sehen. Diese wachsen zwar in der Regel auf Laubholz, es soll aber schon vorgekommen sein, dass die auch mal auf Nadelholz wachsen. Das ist zwar relativ selten, aber durchaus möglich.


    Auf jeden Fall muss man aber jeden einzelnen Pilz auf seine Merkmale kontrollieren, um auszuschließen, dass sich nicht doch der eine oder andere Gifthäubling darunter gemischt hat. Auch das ist schon vorgekommen. Gerade auf Nadelholz, das ja der Gifthäubling bevorzugt.


    Wobei dieser wiederum auch mal ans Laubholz überspringen kann.


    Gruß Matthias

    Hallo Christian.


    Das sollten Schirmlinge sein. Aber Vorsicht bei Schirmlingen, die im Garten wachsen. Denn dann könnten es giftige Schirmlinge sein, wie möglicherweise auch in deinem Fall.


    Ein Parasol (wäre essbar) ist das auf keinen Fall.


    Eher noch dieser oder etwas in dieser Richtung:


    Gift Riesenschirmpilz, Gartenriesengiftschirmling, Garten Giftschirmling Gift-Safranschirmling (CHLOROPHYLLUM VENENATUM SYN. MACROLEPIOTA VENENATA)


    Gruß Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Mir sind heute drei wunderschöne Pilze untergekommen, bei denen ich bei der Bestimmung nicht so recht weiter komme.


    Gefunden habe ich sie an einem Laubhaufen (vom Vorjahr) am Wegesrand (Ehemaliger Bahndamm, zu Radweg umgebaut; führt durch einen Mischwald; lichte Stelle).


    Die farbenfrohen Hüte fielen schon von weitem auf. Diese sind sind sehr zerbrechlich, wobei der Stiel dagegen faserig ist.


    Die Farben auf den Bildern entsprechen der Realität.


    Geruch kaum wahr zu nehmen, ganz schwach pilzig.


    Zuerst dachte ich an einen Tintling. Oder ist es etwas in Richtung Faserling, oder gar ganz was anderes?


    Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.


    Vielen Dank schon einmal im voraus.


    Matthias.





    Hallo zusammen


    Ich schließe mich gerne an und wünsche ebenfalls euch allen frohe Ostern.


    Leider habe keine so schöne Animation und auch kein Lorchelbild

    parat, aber dafür ein auf den ersten Blick etwas ungewöhnliches Pilzbild.



    Gruß Matthias

    Hallo zusammen


    Wenn ich die Bilder mit den von Sepp und Jan vorgeschlagenen Ackerlingen vergleiche, merke ich, dass meine erste Einschätzung total daneben lag.


    Erscheinungsbild, -zeitraum und Standort passen doch viel besser darauf.


    Ich korrigiere mich hiermit und denke nun auch, dass es sich um eine Ackerlingsart (mglw. Südlicher, wie oben schon vorgeschlagen) handeln könnte.


    War wohl etwas zu voreilig vorhin. :/


    Gruß Matthias

    Hallo zusammen


    Bei meiner heutigen Tour durch den Wald bin ich wieder auf einiges interessantes gestoßen. Sowohl die letzten Winterpilze, als auch die ersten Frühlingspilze ließen sich finden.


    Den Anfang machten einige Judasohren. Zum fotografieren waren sie leider zu weit weg und auch so nur sehr schwer zugänglich.


    Kurz darauf musste ich einer durch den Schneebruch auf den Weg gestürzten Buche ausweichen und traute meinen Augen kaum.


    Auch bei mir sind noch frische Austernseitlinge zu finden.


    Sogar noch in ganz jungen Zustand


    Ein Stück weiter oben an der selben Buche vermute ich den Warzigen Drüsling


    Ein Stückchen weiter kam ich dann an einem Fichtenbestand vorbei. Der Boden schön bemoost. Nur mal kurz reingeschaut, ob schon was zu finden ist. Und schon stand ich mitten drin.


    Fichtenzapfenrüblinge in rauen Mengen


    Nicht recht weit davon weg zwinkerte mir schon von weitem der Goldgelbe Zitterling entgegen


    Ein schöner Frühlingsbote: der Huflattich


    Schon fast wieder zu Hause, warteten dann noch diese beiden auf mich


    Warziger Drüsling (?) und eine Tramete



    Zum Schluss waren dann noch Orangeseitlinge dran



    Alles in allem war das heute ein wunderbarer Ausflug bei angenehmen Temperaturen deutlich im zweistelligen Bereich :cool: - trotz der meist matschigen Wege. 8o


    Sollte ich bezüglich der abgebildeten Pilze/Pflanzen irgendwelchen Unsinn geschrieben haben, bitte ich die Experten, mich zu berichtigen.;)


    Gruß Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Ich habe heute auf totem Buchenholz diese zwei Pilze entdeckt. Den ersten halte ich für einen Warzigen Drüsling. Den anderen kenne ich nicht, denke aber, dass es sich um eine Tramete handeln sollte.


    Geruch war bei beiden nicht zu erkennen. Substrat ist ein großer Buchenast, der seit vorletztem Sommer da rumliegt.


    Zuerst beide zusammen


    Hier die Tramete von oben


    Und von unten


    Zum Schluss noch der von mir vermutete Warzige Drüsling auf einem kleineren Ast direkt nebenan.




    Wie würdet denn ihr diese beiden ansprechen?


    Pilzliche Grüße


    Matthias