Beiträge von Da_Schwammalmo

    Hallo ihr Lieben


    Der/die Unbekannte sitzt direkt an einem Fuß- und Radweg, der regelmäßig gepflegt wird. Von da her bin ich mir sicher, sollte diese(r) zu unansehnlich werden, werden die Überreste entsorgt.


    Auch der Stalker wurde von Dir ausgemacht, weil die Augen nicht

    nur auf dem Boden sind.


    Tja, der Stalker. Wenn da nicht die Tatsache wäre, dass ich an dem schon zigmal vorbei gelatscht bin. :blush: Das liegt wohl auch daran, dass bei meinen Wintertouren ("Winter" is gut:D) die Natur mehr in den Vordergrund rückt, während das Aufspüren und Beobachten von Pilzen für mich zur Zeit nur zweitrangig ist.


    Da gehe ich dann auch mal Wege, die ich unterm Jahr nicht gehe. So bin ich dann auch auf die Holzfigur gestoßen. Am Rande meines Heimatortes, nur wenige 100 Meter Luftlinie von meinem Haus (!).


    Dir, lieber Fred, wünsche ich eine gute Besserung. Von Corona wirst du hoffentlich verschont werden. Obwohl es hier bei mir in Bayern Deutschlands ersten bestätigten Fall geben soll, sehe ich Corona (noch) nicht als Gefahr.


    LG Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Bei meiner gestrigen Runde konnte ich, was Pilze angeht, nicht wirklich was Erwähnenswertes finden. Einige viel zu alte Austernseitlinge. Dann noch einen Stamm mit seinem Verwechslungspartner, dem Gelbstieligen Muschelseitling, auch schon im Zustand der Verwesung. Ansonsten nur die übrigen "Dauerbrenner" FomPini, Schmetterlingstramete und Co.


    Viel interessanter dagegen fand ich die Person, der ich unterwegs begegnet bin. Ihren Namen kann ich euch nicht nennen, da sie recht schwer zu verstehen ist. Sie saß am Wegesrand einfach nur so da und starrte in die Ferne. Ich stelle ihr Foto jetzt einfach mal ein, in der Hoffnung, jemand von euch könnte sie kennen. Dann wüsste ich wenigstens, wie ich sie beim nächsten Mal ansprechen soll.



    Scheinbar sitzt sie hier schon länger. Was mir aber noch aufgefallen ist, sie scheint sich mit Heilpilzen auszukennen.



    Im weiteren Verlauf hatte ich noch eine ungewöhnlich Begebenheit.

    Kennt ihr das, ihr fühlt euch über längere Zeit schon beobachtet, könnt um euch herum aber niemanden ausmachen?

    Nach längerer Suche konnte ich dann endlich den Stalker ausmachen und stelle ihn hiermit an den Pranger.



    Euch allen noch eine schöne Woche und gebt Acht, wem ihr da so immer begegnet.


    LG Matthias

    Hallo Harald


    Dein Thema mit den eingekochten Pilzen ist zwar in der falschen Rubrik. Mich persönlich stört das jetzt weniger. Notfalls kannst du ja auch noch einen Admin bitten, es in die richtige Rubrik zu verschieben.


    Insgesamt fände ich es optimaler, wenn du mit deinem Beitrag Bezug auf einen anderen nimmst, dass du diesen einfach als "Antwort" darunter platzierst, anstatt ein neues Thema, noch dazu in einer komplett anderen Rubrik, aufzumachen.


    LG Matthias

    Hallo Alex


    Schade, dass deine Serie nun vorbei ist. Ich habe jeden Teil mit großem Interesse verfolgt, wenn auch meist nur im Hintergrund. Auch für mich war viel Neues, viel Interessantes dabei und konnte einiges lernen. Ich hoffe nur, das kann ich auch im Kopf behalten. :hmmm:


    Der erste, Fuchsiger Röteltrichterling, ist klar.


    Zum Helmling kann ich nichts sagen.


    Hatte der dritte wachsartige Lamellen? Für mich sieht er mehr nach einem Schneckling aus.


    Ich danke dir, dass du kontinuierlich einen Pilz nach dem anderen hier aufgearbeitet und mit uns geteilt hast.


    LG Matthias

    Hallo Pablo


    Ich könnte dann "Lactarius hepaticus" behaupten, und niemand könnte anhand des Bildes das Gegenteil beweisen.

    Das nicht. Aber zumindest in Frage stellen. :wink: Der von Harald gezeigte Pilz wächst ja allem Anschein nach auf Holz. Das aber kann L. hepaticus meines Wissens nach nicht.


    LG Matthias

    Mit meinen 6 Hühnern ist es nicht anders. Jedes davon ist anders. Am interessantesten finde ich ja das "Zwitterhuhn", vorne Hahn, hinten Huhn. Letztes Jahr hat es sich im Brüten versucht. Jeden Morgen verließ sie ihr Nest, krähte drei, vier mal, schlug sich den Kropf voll und kehrte zurück zum Nest. :D


    LG Matthias

    Hallo wg007


    Herzlich willkommen hier im Forum.

    Frostschnecklinge schließe ich mal aus. Ich denke viel mehr an alte Exemplare des Kerbrandigen Trichterlings.


    Kerbrandiger Trichterling, Gerippter Trichterling = CLITOCYBE COSTATA (SYN. INFUNDIBULICYBE COSTATA, CLITOCYBE SQUAMULOSOIDES, CLITOCYBE INCILIS SENSU, CLITOCYBE TRULLIFORMIS SENSU)


    Bei braunen Trichterlingen sollte man immer auch den Wohlriechenden Trichterling, Duftender Trichterling, Parfümierter Trichterling = PARALEPISTOPSIS AMOENOLENS (SYN. CLITOCYBE AMOENOLENS) im Hinterkopf haben, obwohl ich das bei deinen Exemplaren für unwahrscheinlich halte.


    Doch um sicher zu gehen, bräuchte man noch mehr Details. Schau dazu bitte mal hier rein.


    Angaben zur Pilzbestimmung


    LG Matthias

    Hallo Rainer


    Scheinbar haben deine Ohren Augen bekommen. Die sehen dir dann genau zu, wenn du sie pflücken willst.

    :abitoff:


    Schöne Bilder hast du da eingestellt, vor allem das zweite. :thumbup:


    LG Matthias

    Hallo Thomas


    Das ist mir jetzt aber unangenehm, dass ich dich hiermit um den Schlaf bringe. =O


    Dass ich hier wieder vorbei komme, das kann ein Weilchen dauern.


    Jedoch hatte ich die abgebildeten Bruchstücke einem PSV vorgelegt. Er meinte, das ist schon ein Chaga, nur ungewöhnlich stark dunkel.


    LG Matthias

    Hallo Fred.


    Besten Dank für die Nachhilfe! :good:


    Bild 2, das isser! Ich hoffe mal, der Mäusebussart ist mir jetzt nicht böse, wo ich ihn doch bisher immer als "Habicht" betitelte. :blush:



    @ Alex:

    Man kann auch den Bildschirm drehen, dann kann man sich den Osteopathen sparen. ^^



    LG Matthias

    Hallo Codo.


    Ich dachte zumindest immer, das wäre ein Habicht. Dass es tatsächlich jedes mal einer war, darauf möchte ich jetzt nicht mehr wetten. Ich kenne die typischen Vögel, die in jedem Garten zu finden sind, die gängigen Wasservögel, und so noch ein paar. Was aber dann Habicht und co. angeht, da habe ich scheinbar Nachholbedarf. :wink:


    LG Matthias

    Hallo Fred


    Vielen Dank fürs zeigen. Einem Habicht bin ich bisher nur begegnet, wenn er weit über mir seine Kreise zieht, oder auch mal am Strom-/Telefonmast sitzt. Doch so nahe ist er mir bisher noch nicht gekommen.

    So ein schönes Tier! :thumbup:


    LG Matthias

    Hallo Pilzfreunde


    Meine gestrige Tour führte mich hinunter an die Ohe, einem kleineren Bach, der sich malerisch durchs Ohetal bis hinunter zur Donau schlängelt.


    Vor einigen Jahren wurden hier Forst- und Wanderwege hergerichtet, sodass man sie nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Fahrrad nutzen kann. Der "Ohetalradweg" entstand - wenig frequentiert und somit gut geeignet, entlang zu schlendern und nebenbei nach Pilzen Ausschau zu halten.


    Hier eine Auswahl meiner Funde. Sollte ich den einen oder anderen Pilz falsch bestimmt haben, dann würde ich sehr über eine Berichtigung freuen.


    Den Anfang machte ein Pilz, den ich bisher noch nicht bewusst wahrgenommen habe.

    1. Milder Zwergknäueling (Panellus mitis)

    a)

    b)

    c)


    Etwas weiter folgte ein schönes Büschel an Samtfußrüblingen (Flammulina velutipes).

    2.


    An den Hängen fließen ständig kleinere Mengen an Wasser herunter. In Verbindung mit leichtem Frost können da wunderbare Gebilde entstehen.

    3.



    Als nächstes kam ein alter Ast mit verschiedenen Pilzen drauf.

    4.


    Ganz vorne der Herbe Zwergknäueling (Panellus stipticus)

    5.

    a)

    b) hier kann man, wenn man das Bild heranzoomt, die typischen Querlamellen erkennen.


    Bei den nächsten vermute ich Winterhelmlinge (Mycena tintinnabulum).

    6.

    a)

    b) bei den älteren Exemplaren ist die Riefung am Hut recht gut zu erkennen.


    Ein weiteres Stück weiter vorne ließen sich Gelbstielige Muschelseitlinge (Panellus serotinus) finden.

    7.


    Nochmal ein Stück weiter, immer noch am selben Ast, ein paar Schwefelköpfe, vermutlich Ziegelrote (Hypholoma lateritium). Im Bild werden die Farben nicht naturgetreu wiedergegeben. Auch sind die Fruchtkörper tatsächlich in einem viel schlechterem Zustand als hier im Bild zu erahnen ist.

    8.


    Nun war es an der Zeit, den Ohetalradweg wieder zu verlassen. Von nun an ging es entlang einem steilen Forstweg den Berg hoch.


    Ca. 70 Höhenmeter später die nächsten Pilze. Hier vermute ich die Rötende Tramete (Daedaleopsis confragosa).

    9.

    a)

    b


    Mitten im Gestrüpp, scheinbar auf Laubholz - die nächsten Nadelbäume waren gut und gerne 50 Meter entfernt - jede Menge Gifthäublinge (Galerina marginata s.l.).

    10.



    Alles in allem war es wieder ein recht schöner Ausflug mit vielen interessanten Pilzen. Zudem sprang obendrein noch ein Topping für meinen Salat am Abend mit raus.


    LG Matthias

    Hallo perpatoura


    Hier standen gewiss auch Birken in der Nähe. Denn diese braucht der Birkenmilchling (Lactarius torminosus) als Mykorrhizapartner.


    Eine sehr gute Beschreibung ist dir hier gelungen.:thumbup: Diese macht die Bilder beinahe überflüssig. Ich jedenfalls habe nur noch der Bestätigung wegen drauf geschaut.


    LG Matthias

    Hallo Thomas

    Schwierig finde ich persönlich die Bewertung des Zustands im gefrorenen Zustand.

    Wie macht ihr (die ihr sie so sammelt) das?

    Gefrorene Fruchtkörper lasse ich langsam im Kühlschrank auftauen. Danach wird jeder einzelne Pilz nochmal auf guten Zustand überprüft und sogleich verarbeitet.


    LG Matthias

    Hallo Angsthase.


    Ich finde den Sachverhalt doch etwas sonderbar.

    Zuerst mal für alle Mitleser den Link zur zugehörigen Bestimmungsanfrage.

    Pilzbestimmung

    Kartoffelboviste sind ja doch schon recht heftig giftig. Angefangen von starkem gastrointestinalem Syndrom über zeitweiser völliger Erblindung bis hin zu Ohnmachtsanfällen und möglicherweise noch weiteren Symptomen ist hier alles drin. Fruchtkörper in diesem Fortgeschrittenen Alter sind sicherlich nicht bekömmlicher, eher im Gegenteil. Von daher hast du entweder nur sehr wenig, oder, was ich eher vermute, gar keine Pilze gegessen.


    LG Matthias