Hallo, Besucher der Thread wurde 696 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Coriolopsis gallica und Aschenlauge.

  • Guten Abend zusammen,


    diesen Porling habe ich in der Voreifel gefunden und ihn mit meinem stark eingeschränkten Wissen + Internet auf Coriolopsis gallica eingegrenzt. Da ich immer wieder als Bestimmungskriterium für Porlinge die KOH-Reaktion gelesen habe, wollte ich selbst einmal etwas derartiges ausprobieren. Im Sinne von Jugend-forscht habe ich mir aus Kaminasche eine Lauge mit pH >= 12 zusammengepanscht in der Hoffnung, dass Kalium einen nicht ganz unerheblichen Anteil an der Aschenlauge haben dürfte. Meine erste Frage wäre: Was für chemische Reaktionen erhofft man sich eigentlich mit dem Pilz?


    Zum Pilz: Hier habe ich gelesen, dass für eine Braune Borstentramete die Reaktion ein tiefes Schwarz auf den Röhren ergeben sollte...in meinem Fall, siehe die letzten beiden Fotos, ergibt sich jedoch eine klar rote Verfärbung.


    Ist meine Aschenlauge vllt. doch nicht geeignet? Oder ist mein Pilz doch ein anderer?


    Danke für eure Hilfe!!!



    Liebe Grüße!

  • Hallo

    Aus meiner Perspektive hätte ich deinen Fund eher in folgenden Richtung untersucht:

    - >hirschbraune Tramete - Trametopsis cervina

    Wichtig von bestimmen solcher Funde ist, daß Substrat.... Irgendwie werde ich aufgrund der Baumrinde nicht so schlüssig.

    LG Andy

  • Hi,


    stimmt, das Substrat hätte ich natürlich angeben müssen. Grundsätzlich wuchsen dort mit überwältigender Mehrheit Birke, Pappel, Esche und Eiche. Ich habe den Pilz an verschiedenen verrotenden Stämmen fotografiert, schien dort ein recht häufiger Porling zu sein. Leider kann ich mich nicht mehr an die Baumart erinnern. Ggf. werde ich dem Gebiet am nächsten Samstag noch einen Besuch abstatten. Vielen Dank schon mal für den Hinweis!


    Lg,

    Hannes

  • Moin, Hannes!


    Ob das mit der selbstgebastelten Lauge klappt, das wage ich zu bezweifeln. HAbe es aber noch nicht ausprobiert, weil es Kalilauge (in allen benötigten Konzentrationen) ja für wenig Geld bequem zu besorgen gibt (zB im Myko-Service bei Andreas Gminder). Und das ist dann wirklich vergleichbar, weil eben genau das selbe Zeugs, auf dem die Erfahrungswerte der Beschreibungen beruhen.


    Bei deinen Pilzen solltest du schon jede Kollektion einzeln betrachten.
    Auf Bild 1 & 2 ist höchstwahrscheinlich die Blasse Borstentramete (Coriolopsis trogii) zu sehen, mit etwas geringerer Wahrscheinlichkeit die selbe Art auf den Bildern 3 & 4; auf Bild 5 gehören die oberen Fruchtkörper eventuell zu dieser Art, die konsoligeren, weniger behaarten und etwas anders gefärbten Fruchtkörper unten sind aber definitiv was Anderes.

    Den Fruchtkörper auf den beiden letzten Bildern kann ich nicht zuordnen und darum auch nicht einschätzen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.