Hallo, Besucher der Thread wurde 415 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Fichtenporling, Birkenporling und Judas Ohr (Muer)

  • Hallo Thomas,


    kam mir schon so vor, dass du dich für Vitalpilze interessierst. Was macht man sonst mit BiPo. Irgendwo habe ich mal gesehen, dass man Papier draus machen kann. Dafür sind die mir zu schade. Ich nutze sie aber auch nicht für Heilzwecke.


    Dein von Alamy geliehenes Bild ist keiner. Das ist ein rotrandiger Baumschwamm auf Fichte.


    LGR.


    Ach so, Adobe. Schreibst du ja im Titel - Fichtenporling... wusste gar nicht, dass das ein Vitalpilz sein soll.

  • Hallo Rotschild,


    erwischt... ha,ha. Ja das Bild habe ich mir ausgeliehen , da ich meistens vergesse meine Kamera in den Wald mitzunehmen.

    Mit BiPo kann man einiges machen...sogar kleine Skulpturen,

    aber ich nutze ihn als Heilpilz.

    Baumschwamm auf Fichte? Hm...kein Fichtenporling? Jetzt bin ich verwirrt...

    Ich dachte, dass rotrandiger Baumschwamm, Rotrandporling und Fichtenporling drei verschiedene Namen für den selben Pilz sind.

    Na ja, ich kenne mich nicht so gut aus und danke für Deine Info.


    Soweit ich weiss hat der Fichtenporling eine blutreinigende Wirkung und stärkt die Leber. Soll auch entzündungshemmend und antiviral sein, aber im Internet steht auch viel was wahrscheinlich nur Hypothesen sind. ;)


    Gruss


  • Hallo Rotschild,



    Ich dachte, dass rotrandiger Baumschwamm, Rotrandporling und Fichtenporling drei verschiedene Namen für den selben Pilz sind.


    Hi, das stimmt auch so. Ich kenne den nur unter rotrandiger Baumschwamm und eben dem lat. Namen. Ich sollte mir schon längst eine neue Brille kaufen ... 😺 wenn ich statt "Adobe" "Alamy" lese - aber die haben ein sehr ähnliches Wasserzeichen - und deinen Titel konnte ich offenbar auch nicht esen. 😅 "Mu-Err" heißt es aber...


    Interessant, dass der rotrandige ein Vitalpilz ist. Ich finde den ab und zu - eher zufällig.

    Soweit ich weiss hat der Fichtenporling eine blutreinigende Wirkung und stärkt die Leber. Soll auch entzündungshemmend und antiviral sein, aber im Internet steht auch viel was wahrscheinlich nur Hypothesen sind. ;)


    Gruss


    Ja, das ist so eine Sache, mir können die Vitalpilze immer zu viel.

    Man darf auf alle Fälle mit dem Placebo-Effekt rechnen.


    Ich war heute in einer Apotheke. Ganz normal, also ich kann dort schulmedizinische Produkte kaufen und die hatten auch Adler-Federn. Also von dem Vogel. Zum verteilen des Rauches von von so Weihruch etc. Richtung Schamanismus. Die Kraft des Vogels usw. ... Ich war schon fast versucht eine zu kaufen, weil sie sehr schön sind, aber teuer.


    Ich halte von dem ganzen nicht viel, aber wenn es einem Spaß macht, ist es doch ok und völlig harmlos.

    LG Rotschild

  • Hallo Rotschild,


    Mu Err Pilze sind seit 5000 Jahre in China als Heilpilze bekannt.

    Dann ist es womöglich eine lange Tradition des Placebos. ;)

    Bei den Porlingen ist ach was dran, aber ich kenne mich nicht

    gut aus damit. Hm...

  • Ja, weißt eh, China!!!


    Manches funktioniert wirklich. Z. B. Ginseng, und manches ist absoluter Schwachsinn. Schlangenblut, usw....


    Das der Birkenporling heilt glaube ich - aber eher gesamtheitlich - also so mit "antiviral" - ich trinke einen Tee und die Grippeviren sind weg - eher nicht.

    Was die so alles verspeisen, das muss ich nicht haben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.