Lamellen mit schwarzer Schneide, aber ohne auffällige Zystiden

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 567 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Oktober 2022 um 18:31) ist von Wolfgang Schwarz.

  • In einem Garten bei Birken stand ein Pilz, den ich als Weichritterling ansprach oder als Dachpilz. Was auffiel waren die schwarzen Lamellenschneiden.
    Im Mikroskop fand ich nur keulenförmige Zystiden, keine hakigen (Dachpilze) und auch keine inkustierten (Weichritterlinge).
    Eigentlich dachte ich an den Schwarzschneidigen Dachpilz. Gibt es weitere schwarzschneidige Pilze mit dieser Statur?

  • Hallo Schupfnudel!
    Vielen Dank für den Hinweis.
    In "Pilze der Schweiz Bd.3 Seite 348, Bild 450" findet sich unter dem Synonym Xerula radicata tatsächlich, dass die Lamellenschneiden auch bisweilen bräunlich sein können.
    Dies ist bei diesem Pilz dann auch der Fall, was ich bisher bei Oudemansiella radicata (Gemeiner Wurzelrübling = Grubiger Wurzelschleimrübling) so noch nie bemerkt hatte.
    Jetzt erklärt sich auch, dass ich im Mikroskop nur keulige Zellen an der Lamellenschneide gesehen habe.
    Vielen Dank und LG!
    Wolfgang