Schimmelbefall weiträumig meiden?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 764 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Oktober 2022 um 12:26) ist von Mushroom Maniac.

  • Hallöchen,


    ich bin noch nicht lange im Pilzfieber, aber dafür hat es mich umso heftiger erwischt:)

    Mir ist jetzt bei meinen letzten Waldbesuchen aufgefallen, dass gebietsweise eine Reihe von Pilzen (Maronen, Butterpilze etc.) vom Schimmel befallen waren. Wie weiträumig sollte mal das Gebiet dann meiden? Wenn in der Nähe einer Krausen Glucke (glücklicher Erstfund), quasi 1 m daneben ein verschimmelter Pilz steht oder gar mehrere, sollte man die Glucke dann eher im Wald lassen oder kann man sie bedenkenlos mitnehmen und verspeisen? Gleiche Frage gilt natürlich für eine Marone, die intakt ist wenn sie in der Nachbarschaft von mehreren verschimmelten steht…

    Wie kann man diesen Schimmelbefall dann deuten?


    Freue mich auf eure Antworten, um wieder ein wenig dazuzulernen :)

  • Also das ist mir egal, ich sehe mir die Pilze genau an, die ich dann essen möchte. Ich werfe ja auch nicht den ganzen Kühlschrankinhalt weg, wenn eine Karotte schimmelt :)

    Viele Grüße

    Mahatma

  • Ahoi,

    also diese Frage habe ich mir noch nie gestellt. Schimmelsporen sind per se überall - ich weiß das, weil ich Allergiker bin. Aber befallen werden ja in erster Linie Pilze, die schon schwächeln. Eine gesunde, junge Glucke kann sich wehren. Dazu kommt, dass sie gekocht wird. Das tötet zwar nicht alle Schimmelsporen ab, aber wir leben ununterbrochen mit Schimmelsporen. In dem Raum, in dem ich jetzt sitze, sind Millionen davon.

    Das ist eine völlig unnötige Panik. Dafür hat man ein Immunsystem - und die Pilze ihres. Und wie in meinem Fall ein überschießendes, dass schon mal schnupfig reagiert.

    So richtig inhalieren würde ich Schimmel nicht. Übrigens haben die harmlosen Spaltblättler - Schizophyllum einen viel schlechteren Ruf diesbezüglich.

    Man sagt dennen nach - die Sporen könnten sich in geschwächten Lungen festsetzen.

    LG Rotschild

  • Vorab: vielen Dank für Eure Antworten.

    Es sollte auch gar nicht darum gehen, Panik zu verbreiten oder ähnliches:DIch versuche halt aktuell, möglichst dazuzulernen. Und habe mich gefragt, ob der Schimmelbefall dann auch das Myzel betrifft und somit auch umliegende (bzw. stehende) Pilze betroffen sein können, ohne dass man es bereits sieht.

    Vielleicht habt Ihr dazu noch Tipps oder Wissen...Danke:)