Nochn paar Pilze...

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 2.857 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (21. Mai 2014 um 18:16) ist von Norbert.

  • Hallo zusammen ,
    Heute habe ich mich mal wieder von der Gartenarbeit losgerissen und bin 2 Stunden durch den Wald gestöbert , allerdings ohne große Illusionen , ist ja erst Mai. Aber irgendwas findet man ja doch immer.
    Zuerst auf einem Laubholzstamm , welcher allerdings in altem wild entsorgtem Pferdedung lag , dieser Stielporling , mit 13 cm Durchmesser recht groß , so recht kann ich den nicht einordnen :


    Sonst war im "normalen" Wald weiter nichts zu finden , also auf ins alte Bergwerk , dort im wildgewachsenen Auwald rund um den See finde ich ja immer irgendwas meist unbekanntes. Allerdings stolperte ich erstmal über ein paar Erlenkremplinge , die wachsen den ganzen Sommer da unter Erlen und Espen am Seeufer.

    Und dann fielen mir noch ein paar kleine braune auf , nur so bis 2 cm Durchmesser , wahrscheinlich kaum bestimmbar. Was mir auffiel , die wuchsen nur in Laub und Holz direkt am Wasser , sehr viele , ein ganzes Stück am Ufer entlang , aber keinen Meter vom Wasser weg. Dort wachsen die Bäume bis ins Wasser rein , wo die Pilze standen war in 5 cm Tiefe schon Seewasser unterm Falllaub und Holz , also eher ein Moor-Untergrund. Davon habe ich einige mitgenommen , die harren noch der näheren Untersuchung.

    Von unten habe ich dann ein Pilzchen auf einem Baumstamm mit Blutmilchpilzen fotografiert , spart doch Bilder , oder nicht ?:D

    Ansonsten noch nicht viel los , man braucht hier noch keinen Korb mit in den Wald zu nehmen.
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Norbert!

    Der erste ist ein Kastanienbrauner Stielporling (Polyporus badius).
    Beim letzten mag ich mich noch nicht mal auf eine Gattung festlegen. Galerina (Häublinge) erscheint mir vage passend, aber da gibt es eben recht viele Gattungen, in denen all diese tausend und abertausend KBLPs (KleineBrauneLamellenPilze) untergebracht sind. :wink:


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,
    Der Kastanienbraune war ja auch mein Favorit , den habe ich bis jetzt immer so ein bischen "Schwarzfüßig" gefunden , was dem hier völlig fehlt. Das hat mich etwas verunsichert.
    Die kleinen braunen werden wohl unbestimmt bleiben , aber genauer anschauen werde ich mir die Sache doch.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .