Kleine Wanderung

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 2.452 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (25. Mai 2014 um 20:51) ist von Norbert.

  • Hallo zusammen,
    Das schöne Wetter muß man ja ausnutzen , also Tasche um und hoch in den Wald , mal sehen was die Pilze machen.

    Im ehemaligen Bergwerk gibts ein Kiefernwäldchen , da schaue ich immer mal nach , weil es sonst hier kaum Kiefern gibt. Bis jetzt wächst da aber weiter nichts , nur die Zapfenrüblinge sind noch da.

    Ein paar Meter weiter diese schöne Basaltwand , ist aber keine Natur , in dieser Höhe wurde vor vielen Jahren der Basalt abgebaut , diese Wand blieb nur stehen , weil oben auf der Kuppe das Umspannwerk steht , das konnte man ja nicht untergraben.

    Wieder den Berg runter , fast keine Pilze , nur dieser nicht bestimmte Risspilz , welcher gerade von einem Mistkäfer zerlegt wird - nicht nur die Schnecken sind unsere Nahrungskonkurrenten.

    Ein Ast auf dem feuchten Weg , aus welchem gerade irgendwelche Holzkeulen spriessen , mehr an Pilzen fand ich heute auf dieser Strecke nicht.

    Wieder zu Hause angekommen schau ich nochmal in den Blumenkästen mit den Petunien nach , ob Wasser fehlt......
    ...und da habe ich meine unbekannten Pilze. Wofür renne ich eigentlich immer durch den Wald ??

    Irgendwelche Tintlinge , 5cm hoch und 2cm Durchmesser , optisch ähnlich dem Spechttintling aber viel kleiner und mit glattem Stiel , an der Stielbasis mit kurzem Söckchen. Wohl mal wieder was exotisches , was in keinem Buch zu finden ist. Hat vielleicht jemand von Euch da eine Ahnung ?

    Wozu denn im Wald rumkrauchen wenn die Pilze so nah wachsen ?
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Norbert!

    Zu den Tintlingen kann ich leider nicht viel sagen, die Gattung ist ja schwierig und ich kenne mich da kaum aus. Aber eine gewisse Ähnlichkeit hat dein Blumentopfbewohner mit >sowas< oder mit >sowas<.
    Es ist jedenfalls nichts Alltägliches. :)


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,
    Ich hatte mir fest vorgenommen , die Pilze dann ernstlich unters scharfe Auge zu nehmen. Aber wie das so ist , erst kam noch Besuch , dann noch schnell Wählen gehen , dann Abendessen , aber jetzt ran an den Feind............zu spät !!
    Den nach nur 6 Stunden entstandenen Mus würde ein Ahnungsloser wohl für Vogelschiß halten , aber unters Mikro braucht man da nix mehr zu legen.

    Nur die Sporen hatte ich noch , 12-13,5 X 7-8µm , würde ja fast zu C. stanglianus passen, aber die Pilzchen waren doch sehr klein und das Habitat paßt auch nicht so sehr.
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .