Speisepilzsammler können...

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 2.084 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Juli 2014 um 19:33) ist von Beorn.

  • ruhig zu hause bleiben. Es lohnt nicht bei uns.
    Körnchenröhrlinge- uralt und mit Maden,
    Riesenschirmpilze- vertrocknet und mit Maden,
    Verschiedene Champignons- jung, aber total von Maden zerlegt,
    Täublinge- von Schnecken zur Unkenntlichkeit aufgefressen,
    Pfifferlinge- ohne Hut (abgefressen),
    so könnte ich noch viele Arten aufzählen.

    Aber eine schöne Wanderung in die Natur war es trotzdem.
    Hier ein paar Bilder!

    Buckeltrameten wachsen zur Zeit wie wild. Mit Algen sehen die aber am Schönsten aus.

    Schachbretter hatten heute auch "Ausgang"

    Daß Schnecken auch Trameten fressen, ist mir so noch nicht begegnet.

    Nelkenschwindlinge

    Insekten können auch irren ...... :D

    Ja, so 5m entfernt, in dichtem Gestrüpp raschelte es laut. Ehe ich den Fotoapparat eingeschaltet hatte, waren die Rehe dann schon im Wald verschwunden. Nix Foto! :grrr:

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 01 (13. Juli 2014 um 20:50)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Also immerhin die Nelkenschwindlinge wären doch was gutes für ein Süppchen.
    Ein wenig jünger dürften sie sein, aber da kommen sicher noch welche nach.


    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.