Fundbericht vom Sonntag den 27.07.2014

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 5.431 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (6. August 2014 um 08:45) ist von Hiatamandl.

  • Wir waren am Sonntag zunächst mal in einem neuen Wäldchen unterwegs - pilztechnisch war fast nichts los aber dafür haben wir Heidelbeeren gesammelt und leckerste Muffins gebacken :) Wie dem auch sei, wir sind dann weiter in einen anderen Wald und haben u. a. folgende Funde gemacht:


    1 - Klebrige Hörnlinge ohne Ende


    2 - Ist mir unbekannt. Ich hätte hier auf eine Ritterlingsart oder Rüblingsart getippt.


    3 - Samtfußkremplinge


    4 - Eine große Gruppe Schwarzblauende Röhrlinge


    5 - Ein wirklich kaputter Maronenröhrling


    6 - Ein vermoderter Perlpilz


    7 - Ein vermoderter Riesenschirmling


    8 - Breitblättriger Rübling?


    9


    Wie man sieht, waren wir leider etwas zu spät dran. Nichts desto trotz hat sichs auf jeden Fall wieder gelohnt. Viel frische Luft, tolle Sachen gesehen, viele Heidelbeeren gefunden. Pilze waren an diesem Tag zwar keine im Korb aber trotzdem ein toller Ausflug!

    Alle weiteren Bilder von diesem Ausflug habe ich bei Interesse in der folgenden Galerie zusammengefasst: http://bilder.michael-bachmeier.de/index.php/27-07-2014

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Michael,

    ich würde die 2 mal als Goldblatt und die 9 als Perlpilz benennen, wobei hier natürlich entscheidende Merkmale fehlen die anhand des Bildes nicht sichtbar sind.

  • Hallo Hiatamandl,

    vielen Dank für deine Tipps.

    Ich habe von vielen anderen für die Nummer 2 als heißen Tipp den "rötlichen Hözritterling" vorliegen. Viele (und ich mittlerweile auch) gehen dabei einfach nur von einer ungewöhnlichen Hutfärbung aus. Darf ich dich fragen, was du von dieser Theorie hältst?

    Zur Nummer 9: Ja da geb ich dir mit dem Satz "wobei hier natürlich entscheidende Merkmale fehlen die anhand des Bildes nicht sichtbar sind" vollkommen recht. Ich hab mir vorgenommen mich an Pilzen die ich nicht mitnehme größten Teils nur noch zu erfreuen ohne diese für nähere Bestimmungsversuche zu "köpfen". Deswegen sorry für das eigentlich fast "nicht zu bestimmende" Bild.

    Viele Grüße

    Michael

  • Guten Abend,

    Zu Pilz Nr. 2 wäre ausschlaggebend wo(rauf) dieser wuchs; Holzritterlinge wachsen nur auf Holz, (daher auch der Name) also Baumstümpfe oder am Boden liegendes Astwerk, vorrangig Nadelholz.

    Makroskopisch gesehen ist es auch ein solcher Holzritterling für mich in diesem Fall; Ich tu mir auch leicht, da ich noch kein Goldblatt in natura zu Gesicht bekommen habe :smilec:

    VG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo Claudia,

    der Pilz wuchs an einem Baumstumpf. Dieses Argument habe ich hier noch gar nicht betrachtet. Somit wird der "Holzritterling" immer "verdächtiger".

    Danke für deinen Hinweis!

    • Offizieller Beitrag

    Das mit dem Goldblatt war irgendwie ein recht unüberlegter Schnellschuss, mittlerweile denke ich auch eher an einen Rötlichen Holzritterling.

    Gruß Frank